Landkreis Ravensburg - Erstmals seit ziemlich genau einem Jahr sind die Häuser der Oberschwabenklinik wieder frei von Covid 19-Patienten.  Der letzte Patient aus der „dritten Welle“ ist diese Woche aus dem St. Elisabethen-Klinikum entlassen worden. Jetzt geht es darum, die medizinisch nicht dringlichen Behandlungen, die aufgrund der Pandemie aufgeschoben werden mussten, nachzuholen. Für die OSK-Häuser bedeutet dies, dass die Belastung auch ohne Coronapatienten hoch bleibt.

Dies gilt insbesondere für das St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg mit seinen zahlreichen Fachabteilungen. Da die OSK im Sinne einer schnellen Versorgung der Patienten innerhalb des Verbundes einen Ausgleich schafft, kann es vorkommen, dass zunächst für das EK vorgesehene Patienten auch am Westallgäu-Klinikum in Wangen oder am Krankenhaus Bad Waldsee behandelt werden.

Pressemitteilung Oberschwabenklinik gGmbH

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­