Region - u. a. Wangen - Demonstration sorgt rund um Wangen für Staus und Verkehrsbeeinträchtigungen | Ravensburg - Feuerwehreinsatz nach ausgelaufenem Gefahrgut | Bad Wurzach - Autofahrer in Schlangenlinien unterwegs | Wangen - Handgreifliche Auseinandersetzung | Aulendorf - Autoscheibe eingeworfen

 

 

Wangen - Demonstration sorgt für Staus und Verkehrsbeeinträchtigungen

Zu langen Staus und zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam es am Sonntag rund um Wangen. Grund hierfür war ein Fahrraddemonstrationszug, der vom Stadtgebiet startend unter anderem auf der Autobahn 96 von der Anschlussstelle Wangen-Nord nach Wangen-West unterwegs war.
Nachdem im Vorfeld die vorgesehene Aufzugsstrecke über das Teilstück der Autobahn von der Versammlungsbehörde der Stadt Wangen zunächst verboten worden war, hatte das zuständige Verwaltungsgericht Sigmaringen in einem Eilverfahren das Verbot aufgehoben und dem Antrag des Versammlungsleiters stattgegeben. Um die Sicherheit der rund 40 Demonstrationsteilnehmer zu gewährleisten, musste die Autobahn kurz vor 13 Uhr für etwa eine Stunde in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Durch die Sperrung bildeten sich in beiden Richtungen kilometerlange Staus, die zeitweise in beiden Richtungen jeweils über 5 Kilometer lang waren. Die sommerliche Hitze sorgte dabei nicht nur bei so manchem Autofahrer für eine zusätzliche Belastung. Ein Autofahrer, der Pferde transportierte, meldete sich letztlich telefonisch bei der Polizei, da die Tiere im aufgeheizten Hänger standen. Doch auch neben der Autobahn sorgte der Demonstrationszug für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen. Auf der Bundesstraße 32 bildete sich ebenfalls ein Rückstau, der zeitweise von Herfatz bis Wangen reichte. Während der Straßensperrungen gingen mehrere Anrufe von Bürgern ein, die sich über die Sperrungen und die daraus resultierenden Staus beschwerten.

Zur Verkehrsregelung und Absicherung der Demonstranten waren dutzende Einsatzkräfte der Polizei, die Autobahnmeisterei sowie bei der Hitze vorsorglich auch das DRK und das THW im Einsatz. Der Demonstrationszug endete gegen 14 Uhr auf dem Festparkplatz, wo anschließend eine Abschlusskundgebung stattfand. Diese verlief friedlich und ohne nennenswerte Ereignisse.

 

 

Ravensburg - Feuerwehreinsatz nach ausgelaufenem Gefahrgut

Eine ausgelaufene, leicht entzündliche Flüssigkeit auf dem Gelände einer Baustelle in der Karmeliterstraße hat am Samstagmittag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Augenscheinlich haben Unbekannte den Kanister aus einem Baucontainer genommen, auf die Straße gestellt und überfahren. Die Flüssigkeit musste von der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg, welche mit elf Einsatzkräften vor Ort war, abgestreut und beseitigt werden.

 

Ravensburg  - Radfahrer gestürzt

Verletzt hat sich ein Radfahrer, der am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Wolfsberg und Intobel gestürzt ist. Der 78 Jahre alte Zweiradlenker war recht zügig ein Gefälle hinab gefahren, als er aus noch nicht geklärter Ursache zu Fall kam. Er war nach dem Sturz bewusstlos und wurde von Ersthelfern am Unfallort versorgt, bis ein Rettungswagen den Radler zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus brachte.

 

Weingarten - Beim Ausparken gestreift

Beim Ausparken hat ein Autofahrer in der Sonntagnacht um kurz nach 22 Uhr in der Benzstraße einen Unfall verursacht. Der 25-Jährige streifte mit seinem BMW einen geparkten Wagen desselben Fabrikats, sodass insgesamt ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro entstand.

 

Aichstetten - In Schutzplanke gefahren

Hoher Sachschaden ist am Sonntagmorgen entstanden, als ein Jeep-Fahrer gegen 7 Uhr auf der Autobahn 96 seinen Wagen in die Mittelleitplanke steuerte. Der 80 Jahre alte Fahrer kam aus unbekannter Ursache während seiner Fahrt in Richtung München nach links. Bei der Kollision entstand an der Schutzplanke ein Schaden von mehr als 1.200 Euro. Der Schaden am Pkw wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Der Wagen musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

 

Bad Wurzach - Autofahrer in Schlangenlinien unterwegs

Wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt ermittelt das Polizeirevier Leutkirch aktuell gegen einen 44-Jährigen. Ein Zeuge hatte den Wagen des Mannes über Notruf gemeldet, nachdem dieser in der Sonntagnacht um kurz vor 24 Uhr in Schlangenlinien von Bad Wurzach nach Brugg fuhr. Als die Beamten den Besitzer des Wagens kurz darauf an der Wohnanschrift aufsuchten, fanden sie den Mann schon schlafend im Bett. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,1 Promille. Er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten.

 

Leutkirch - Radler wegen Ast gestürzt

Leicht verletzt worden ist am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein Radfahrer, als er auf der Strecke zwischen Unterzeil und Greishof zu Fall kam. Der 63 Jahre alte Mann streifte einen auf dem Weg liegenden Ast, welcher in die Speichen des Pedelecs geriet und für den Sturz des Mannes sorgte. Mit einer Kopfverletzung wurde der 63-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Leutkirch - Räder gestohlen

Zeugen sucht aktuell das Polizeirevier Leutkirch, nachdem ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag zwei Räder eines Heuanhängers gestohlen hat. Der Ladewagen war auf einem Feld neben der Landstaße abgestellt gewesen, als der Täter die Reifen abmontierte. Aktuell wird wegen Diebstahls ermittelt. Personen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

 

Achberg - Brandalarm

Wegen eines Brandalarms musste die Freiwillige Feuerwehr Achberg am frühen Montagmorgen zu einer Firma in der Wangener Straße ausrücken. Vermutlich wegen eines technischen Defekts löste dort die Meldeanlage aus. Nach kurzer Überprüfung konnten die Wehrleute, die mit vier Fahrzeugen vor Ort waren, wieder abrücken.

 

Wangen - Handgreifliche Auseinandersetzung

Wegen einer Ruhestörung sind sich drei Personen in der Karlstraße am Sonntagnachmittag in die Haare geraten. Eine 31 Jahre alte Frau fühlte sich kurz nach 14 Uhr durch den Lärm in der Wohnung über ihr belästigt und stellte den 20 Jahre alten Bewohner und seine 37-jährige Besucherin zur Rede. Als es in der Folge zum Streit kam, gingen die beiden Parteien körperlich aufeinander los und verletzten sich leicht. Das Polizeirevier Wangen ermittelt nun wegen Körperverletzungsdelikten.

 

Aulendorf - Autoscheibe eingeworfen

Mit einer Alkoholflasche hat ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag die Scheibe eines in der Maler-Sauter-Straße geparkten Pkw eingeworfen. An dem BMW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0751/803-6666 erbeten.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

  

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­