Kreis Ravensburg - Vier Kulturprojekte aus dem Wahlkreis Wangen-Illertal werden im Rahmen der zweiten Tranche des Förderprogramms „Kunst trotz Abstand“ gefördert, wie die Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU) mitteilen. Mit der Stadtkapelle Bad Wurzach und dem Kleinkunstverein Aulendorf profitieren auch zwei Vereine aus dem Lesegebiet der Bildschirmzeitung von der zweiten Tranche des Förderprogramms.

 

• Die Stadtkapelle Wangen erhält 39.375 Euro Förderung für die Internet-Übertragung einer Uraufführung. „The Strong Soul“ von Stephen Melillo ist ein „Concerto for Tuba & Wind“ und wird vom „Ensemble of the 3rd Millennium“ aufgeführt.

• Das Projekt „feel moor music“ der Stadtkapelle Bad Wurzach wird mit 22.390 Euro gefördert. Auftragskompositionen werden von der Stadtkapelle eingespielt und sollen an Musiksäulen in der Landschaft abrufbar sein. Die Musikstücke für kleinere Ensembles oder für die gesamte Kapelle wurden speziell für Orte in und um Bad Wurzach komponiert.

• Ein Kinderkulturpicknick des Kulturforums Isny erhält 15.528 Euro Landesförderung. „Kultur auf der Decke“ ist ein spartenübergreifendes Kulturprogramm für Familien mit Kindern.

• Der „Sommer im Schlosshof“ des Kleinkunstvereins Aulendorf wird mit 11.478 Euro gefördert. Auf einer Kulturbühne werden Lesungen, Kleinkunst und Musik stattfinden. Bildende Künstlerinnen und Künstler werden die Möglichkeit haben, ihre Werke auszustellen.

 

„Das vielfältige kulturelle Leben bei uns in Oberschwaben profitiert vom Förderprogramm ‚Kunst trotz Abstand‘“, sagen Krebs und Haser, „Den vier Vereinen gratulieren wir zur erteilten Förderung. Es freut uns, dass vier spannende Kulturprojekte damit in den Sommermonaten bei uns stattfinden können.“

Krebs und Haser erläutern das Programm: „Insgesamt fördert das Ministerium für Wissenschaft und Kunst in dieser Förderrunde über 100 Projekte aus der Darstellenden Kunst, Musik, Soziokultur, Kleinkunst, Literatur und Bildenden Kunst. Rund drei Millionen Euro fließen in Open-Air-Veranstaltungen und Kulturprojekte in ganz Baden-Württemberg. Honorare für Künstlerinnen und Künstler, Kosten für Hygienemaßnahmen und Ausgaben für Bühne und Technik können damit finanziert werden.“

„Zahlreiche Ehrenamtliche in Stadtkapellen, Musik- oder Kunstvereinen sorgen für ein vielfältiges kulturelles Leben bei uns. Trotz Corona muss das weitergehen. Deshalb begrüßen wir die Landesförderung, die eine nötige und willkommene Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltungen ist“, so Krebs und Haser.

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Petra Krebs und Raimund Haser

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­