Landkreis Ravensburg - u. a. Baienfurt - Zusammenstoß mit entgegenkommendem Fahrzeug | Kißlegg - Beim Schweißen Brand verursacht | Ravensburg - Polizei ermittelt Fahrraddieb | Wangen - Betrüger am Telefon | Weingarten - Unfall fordert hohen Sachschaden | Vogt - Exhibitionist unterwegs

 

Ravensburg - Reifen abgestochen

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat das Polizeirevier Ravensburg eingeleitet, nachdem ein bislang unbekannter Täter am Dienstag gegen 21 Uhr in der Springerstraße den Reifen eines abgestellten Pkw beschädigt hat. Eine Zeugin nahm zur Tatzeit ein Zischen wahr und wurde auf eine männliche Person aufmerksam, die sich hastig mit einem schwarzen Fahrzeug entfernte. Kurz darauf wurde der beschädigte Reifen festgestellt. Die Polizei bittet weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

 

Ravensburg - Einbruch in Wohnhaus

Ein bislang unbekannter Täter ist am Dienstag zwischen 8.45 und 12.10 Uhr in ein Haus in Gornhofen-Schwärzach eingebrochen. Der Unbekannte gelangte über eine Terrassentür in die Wohnung im Erdgeschoss und entwendete dort Bargeld und Schmuck. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, denen am Dienstagvormittag im Bereich Schwärzach Verdächtiges aufgefallen ist, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

 

Ravensburg - Polizei ermittelt Fahrraddieb

Beamte des Polizeireviers Ravensburg konnten am Dienstag ein entwendetes Fahrrad der Marke Propain an den rechtmäßigen Besitzer aushändigen, nachdem ein zunächst Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag mit dem Mountainbike in einem Garten in der Kanalstraße aufgetaucht war (wir berichteten). Der Grundstücksbesitzer informierte die Polizei am Dienstagmorgen erneut, weil er den Unbekannten im Stadtgebiet wiedererkannt hatte. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 39-jährige Tatverdächtige das hochwertige Fahrrad bereits am 30. April von einem Grundstück in Weingarten entwendet hatte. Er gelangt nun entsprechend zur Anzeige.

 

Ravensburg - Fahrzeug zerkratzt

Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro hat ein bislang unbekannter Täter hinterlassen, nachdem er in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Karmeliterstraße einen Pkw in einem Carport zerkratzt hat. Der Unbekannte fügte der linken Seite des Wagens mit einem spitzen Gegenstand großflächige, tiefe Kratzer zu. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

 

Weingarten - Unfall fordert hohen Sachschaden

Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 19.30 Uhr auf dem Postplatz. Eine 39-jährige VW-Lenkerin wollte von der Abt-Hyller-Straße kommend eine Kopfwende machen und in Richtung Sterngasse weiterfahren. Dabei übersah sie den Pkw eines 61-Jährigen, der die Sterngasse ordnungsgemäß befuhr, und kollidierte mit diesem. Der VW wurde durch den Zusammenstoß derart beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst abtransportiert werden musste. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 15.000 Euro beziffert.

 

Baienfurt - Zusammenstoß mit entgegenkommendem Fahrzeug

Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 16.40 Uhr auf der B 32 auf Höhe der Auffahrt zur B 30 entstanden. Ein 20-jähriger Audi-Lenker wollte von Weingarten kommend auf die Bundesstraße in Richtung Ravensburg auffahren. Hierbei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden 29-jährigen Hyundai-Lenkers. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt. Der Hyundai war durch den Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Wilhelmsdorf - Bäume beschädigt

Wie jetzt erst angezeigt wurde, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Bäume auf einem Grundstück in der Zußdorfer Straße. Die Unbekannten rissen von den Jungbäumen alle Äste ab und beschädigten den Stamm. Der Sachschaden wird auf rund 800 Euro beziffert. Personen, denen in der Nacht etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 07584/9217-0 beim Polizeiposten Altshausen zu melden.

 

Wangen - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis haben Beamte des Polizeireviers Wangen gegen einen 58-Jährigen eingeleitet. Der Mann war den Polizisten am Dienstag gegen 18 Uhr mit seinem viel zu schnellen Mofa im Stadtgebiet aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Zweirad schneller als die zulässigen 25 km/h lief und der 58-Jährige nicht die erforderliche Fahrerlaubnis dafür besaß. Das Mofa wurde durch die Beamten sichergestellt. Der 58-Jährige muss nun mit entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

 

Wangen - Betrüger am Telefon

Mit einer dreisten Betrugsmasche versuchten Betrüger am Dienstag, an das Ersparte einer 91-Jährigen zu gelangen. Das Opfer wurde von einem angeblichen Arzt angerufen, der behauptete, dass der Sohn der Seniorin schwer an Covid-19 erkrankt sei und sich auf der Corona-Station befände. Zur Behandlung seien nun teure Medikamente aus dem Ausland notwendig, die die 91-Jährige bezahlen solle. Die Seniorin roch den Braten und beendete das Gespräch, sodass ihr kein finanzieller Schaden entstand. Die Polizei ermittelt wegen Bandenbetrugs und warnt erneut vor Betrugsmaschen dieser Art. Die Gauner versuchen, ihre arglosen Opfer durch schockierende Nachrichten zu täuschen und so an ihr Geld zu kommen. Seien Sie misstrauisch bei solchen Anrufen und beenden Sie das Gespräch. Überweisen Sie keinesfalls Geld und verständigen Sie die Polizei. Weitere Informationen hierzu sowie weitere Tipps erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de oder bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048.

 

Vogt - Exhibitionist unterwegs

Opfer eines bislang unbekannten Exhibitionisten wurde am Dienstag gegen 21.40 Uhr eine 52 Jahre alte Frau in der Ravensburger Straße. Die Hundehalterin ging zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Vierbeiner Gassi, als ihr auf Höhe des Fußgängerüberwegs ein dunkel gekleideter Mann auffiel, der sexuelle Handlungen an sich vornahm. Die 52-Jährige begab sich sofort nach Hause und verständigte die Polizei, die jedoch trotz sofortiger Fahndung den Unbekannten nicht mehr feststellen konnte. Hinweise zu dem Mann, der als etwa 180 cm groß, mit normaler Statur, dunkel gekleidet, mit auffällig hellem Gesicht und hoher Stirn beschrieben wird, nimmt das Kriminalkommissariat Ravensburg unter Tel. 0751/803-4444 entgegen.

 

Wolfegg - Sachbeschädigung an Bushaltestellen

Am Dienstag wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in der zurückliegenden Zeit die beiden Bushaltestellen "Grund" an der L 317 mit linksgerichteten Parolen und Symbolen sowie einer polizeifeindlichen Abkürzung beschmiert haben. Ein Schriftzug legt nahe, dass die Urheber aus dem Umfeld des nahegelegenen Aktionscamps der Klimaaktivisten im Altdorfer Wald kommen dürften. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

 

Kißlegg - Vorfahrt missachtet - Unfall

Rund 4.000 Euro Sachschaden ist am Dienstag gegen 18 Uhr beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge zwischen Kißlegg und Bremberg entstanden. Eine 41-jährige Hyundai-Lenkerin missachtete an der Kreuzung der beiden Gemeindeverbindungswege die Vorfahrt einer aus Richtung Zaisenhofen kommenden 23-jährigen VW-Lenkerin. Bei der Kollision wurde niemand verletzt.

 

Kißlegg - Beim Schweißen Brand verursacht

Einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr hat am Dienstag gegen 11 Uhr ein 50-Jähriger verursacht, der in seiner Kfz-Werkstatt mutmaßlich gegen entsprechende Unfallverhütungsvorschriften verstoßen hat. Der Mann ließ zunächst von einem reparaturbedürftigen Pkw das Öl abfließen und begann in der Folge mit Schweißarbeiten am Heck des Wagens. Weil sich dort vermutlich noch Ölreste befanden, fing das Fahrzeug sofort Feuer. Der Mechaniker konnte den Wagen aus der Werkstatt schieben, ehe dessen Heck ausbrannte. Die Freiwillige Feuerwehr Kißlegg rückte an, um die Flammen zu löschen. Ein Rettungswagen brachte den 50-Jährigen mit leichten Verletzungen vorsorglich in eine Klinik. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Der entstandene Sachschaden an dem Pkw wird auf etwa 2.000 Euro beziffert, Schaden am Gebäude entstand nicht.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­