Leutkirch - Mitarbeiter der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) führen an Schulen in der Region digitale Unterrichtsstunden durch. Dabei geht es vor allem um die Aktion VR-Börsenspiel sowie um ein Bewerbungstraining.

Im Rahmen des VBAO-SchulService fördert die VBAO die finanzielle Allgemeinbildung von Kindern und Jugendlichen, in dem Mitarbeiter der Genossenschaftsbank Wissen aus der Praxis vermitteln. Dazu gehören das VR-Börsenspiel, diverse Schulseminare, Tipps für die Schüler sowie der Malwettbewerb „jugend creativ“. Vor allem Bildungspartner der Bank profitieren von diesen Mehrwerten. Das Hauptaugenmerk des VBAO-SchulServices liegt darauf, die jungen Menschen fit für den Berufsstart zu machen.

Über zwei Wochen hinweg informierten Jonas Bodenmüller, Privatkundenberater der VBAO, sowie Silvana Schädle, Mitarbeiterin im Marketing der VBAO, Schüler des Beruflichen Schulzentrums Wangen, des Rupert-Neß-Gymnasiums Wangen, der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch, der Realschule Kißlegg sowie der Gemeinschaftsschule Argenbühl im Rahmen eines digitalen Unterrichtes über das VR-Börsenspiel. Bereits seit einigen Jahren bietet die VBAO den Schulen eine Unterstützung bei der Teilnahme am VR-Börsenspiel an. In diesem Jahr erfolgte die Einführung für die Schüler aufgrund der aktuellen Umstände erstmals online.

Beim VR-Börsenspiel lernen die Jugendlichen den Börsenhandel selbständig und unter realen Bedingungen kennen. Im Online-Spiel werden die Abläufe des Börsengeschäftes vom Kundenauftrag über den Handel bis zur Abrechnung wie in einem realen Depot simuliert. Bei diesem virtuellen Spiel nehmen ca. 300 Schüler teil, welche verschiedene Preise sowie Zuschüsse für die Klassenkasse gewinnen können. Neu ist in diesem Jahr auch ein Nachhaltigkeitspreis, der an die Schüler verliehen wird, welche vor allem mit nachhaltigen Geldanlagen handeln und damit Zuwächse im virtuellen Depot erzielen.

 

Pressemitteilung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­