Ravensburg - Melanie Müller aus Bad Wurzach und Christian Frank aus Bad Waldsee haben gleich doppelt Grund zur Freude: Beide haben mit hervorragenden Leistungen die Meisterprüfung in ihrem Handwerk abgeschlossen und erhalten zusätzlich den regionalen Förderpreis der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS).

„Sie geben nun ihr Wissen offiziell an den Nachwuchs in Ihrem Berufsfeld weiter. Dass Sie dies auch künftig in unserer Region tun, verdient die besondere Anerkennung gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft und den angeschlossenen Innungen“, erklärte Robert Sommer, Bereichsleiter Markt der TWS, bei der Übergabe der Urkunden an die frisch gebackene Friseurmeisterin und den jungen Meister der Kraftfahrzeugtechnik.

Auch Franz Moosherr, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, freut sich mit den beiden Preisträgern: „Wir brauchen qualifizierte Fachkräfte – besonders im Handwerk, das hervorragende Perspektiven bietet. Den Nachweis des Rüstzeugs für Ihre berufliche Zukunft haben Sie mit hervorragenden Leistungen erbracht.“ Auch hier wachsen die Anforderungen durch moderne Technik sowie immer anspruchsvollere Rahmenbedingungen bei der Betriebs- und Personalführung. Diese Inhalte sind ein wesentlicher Teil der Meisterausbildung.

 

Partner für die Region

Die Kreishandwerkerschaft mit ihren 23 Innungen und die TWS mit Sitz in Ravensburg arbeiten eng zusammen. „Das Handwerk ist sehr vielseitig und ein zentrales Element der regionalen Wirtschaftskraft“, erklärte Robert Sommer das Engagement der TWS über alle Innungen hinweg. Einen besonders engen Austausch auch in Form von Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen pflegt die TWS unter anderem mit Gas- und Wasserinstallateuren sowie dem Elektrohandwerk. Außerdem bietet die TWS allen an die Kreishandwerkerschaft angeschlossenen Betrieben – vom Bäcker über den Raumausstatter bis hin zum Zimmerer – Vorteile bei Ökostrom und Erdgasprodukten. Zusätzlich unterstützt der örtliche Energieversorger mit einem speziellen Förderprogramm Maßnahmen für Energieeffizienz und CO2-Vermeidung in den Betrieben.

„Klimaschutz ist eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft. Wer heute sein Umfeld energieeffizient gestaltet, entlastet nicht nur das eigene Budget und spart Kosten für Heizung, Energie und Mobilität. Sondern damit tut man etwas für die nachfolgenden Generationen“, fasst Robert Sommer die Möglichkeiten des betrieblichen Handelns zusammen.

 

Pressemitteilung der Technischen Werke Schussental GmbH & Co. KG

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­