Region  - u. a. Bad Wurzach - Fahrspur gewechselt - Unfall und 12.000 € Schaden | Ravensburg - Hund angefahren | Weingarten - Polizei sucht Unfallbeteiligte | Berg - Jugendlicher unternimmt Spritztour mit elterlichem Auto | Wangen - Radfahrer stoßen zusammen | Bad Wurzach - Fahrzeug beschädigt und Kennzeichen entwendet

 

Ravensburg - Einbruch

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Garage und ein Ferienhaus in der Straße "Storchen" eingebrochen und zwei Motorsägen der Marke "Stihl" entwendet. Die Unbekannten öffneten mehrere Garagentore und eine Plexiglasscheibe gewaltsam und konnten so in die Gebäude gelangen. Wer in der Tatnacht Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

 

Ravensburg - Hund angefahren

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hat am Sonntag kurz nach 17.30 Uhr in Knollengraben einen Hund angefahren, welcher sich mit den Besitzern am Fahrbahnrand befunden hat. Der Vierbeiner wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste in eine Tierklinik gebracht werden. Der Unbekannte entschuldigte sich zwar bei der Tierhalterin, fuhr im Anschluss jedoch weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Hundebesitzer konnten sich das Kennzeichen des Unfallverursachers notieren. Das Polizeirevier Ravensburg hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

 

Weingarten - Polizei sucht Unfallbeteiligte

Zu einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 9.20 Uhr in der Liebfrauenstraße sucht die Polizei eine Unfallbeteiligte. Nachdem ein 29-Jähriger mit seinem VW die dortige Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befahren hatte, musste die entgegenkommende Unbekannte abrupt abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Ein nachfolgender 47-jähriger Motorradfahrer bremste ebenfalls und stürzte daraufhin. Die bislang unbekannte Lenkerin eines dunklen Fahrzeugs sah kurz durch die geöffnete Fahrertür nach dem 47-Jährigen und setzte dann ihre Fahrt fort. Der Zweiradlenker blieb unverletzt, an seiner Suzuki entstand jedoch Sachschaden. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt gegen die bislang unbekannte Unfallbeteiligte wegen Unfallflucht und nimmt Hinweise unter Tel. 0751/803-6666 entgegen.

 

Weingarten - Cabrio-Dach beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter hat zwischen Samstagvormittag und Sonntagmorgen das Dach eines Daimler Cabrio auf dem Festplatzgelände in der Abt-Hyller-Straße beschädigt. Mit einem scharfen Werkzeug fügte der Unbekannte dem Stoffdach einen mehrere Zentimeter langen Riss zu. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro.
Personen, die im fraglichen Zeitraum auf dem dortigen Parkplatz Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden.

 

Berg - Jugendlicher unternimmt Spritztour mit elterlichem Auto

Ohne Wissen seines Vaters hat am Sonntag gegen 21.30 Uhr ein 14-Jähriger eine Spritztour mit dem elterlichen Auto unternommen. Zusammen mit einem Gleichaltrigen fuhr der Jugendliche nach Zogenweiler, wo das Duo schließlich gegen Mitternacht von einer Polizeistreife angetroffen und nach Hause gebracht wurde. Den 14-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Fronreute - Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Zeugen sucht die Polizei, nachdem am Sonntag ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker auf dem Parkplatz am Häckler Weiher einen geparkten Ford Mondeo angefahren und verschoben hat. Der Unbekannte touchierte den Ford zwischen 11.40 und 12.15 Uhr an dessen Heck und schob das Fahrzeug trotz angezogener Handbremse mehrere Meter vor sich her. Im Anschluss suchte der Unfallverursacher das Weite, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeuglenker mit RV-Kennzeichen nimmt das Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 entgegen.

 

Wangen - Radfahrer stoßen zusammen

Leichte Verletzungen erlitten zwei Fahrradfahrer bei einem Zusammenstoß am Samstag kurz nach 16 Uhr am Frauentor. Ein 9-jähriger Bub fuhr zunächst mit seinem Fahrrad auf dem dortigen Gehweg und wechselte wegen eines Fußgängers auf die Fahrbahn. Einen entgegenkommenden 64-jährigen Pedelec-Lenker erkannte der Junge zu spät und stieß mit ihm zusammen. Während der 9-Jährige oberflächliche Verletzungen erlitt, musste der 64-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrrädern entstand geringer Sachschaden.

 

Wangen - Ölspur führt zu Unfallverursacher

Mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen muss ein 52 Jahre alter Audi-Fahrer nach einem Unfall am Samstag gegen 20.30 Uhr. Der Mann kam mit seinem Pkw auf der K 8042 zwischen Grenis und King nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr dort einen Leitpfosten und einen Gullideckel. Der Wagen wurde dadurch am Unterboden beschädigt. Nach der Kollision fuhr der 52-Jährige zunächst weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Weil durch die Beschädigung am Fahrzeug Betriebsstoffe austraten, konnte die Polizei den Unfallverursacher rasch ausfindig machen. Dieser meldete den Unfall später zudem telefonisch. Da der 52-Jährige widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machte, hat die Polizei Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Freiwillige Feuerwehr Karsee streute die Spur ab.

 

Achberg - Frau entgeht knapp einem Betrug

Nur knapp einem Betrug und damit einem finanziellen Schaden entgangen ist am Freitagnachmittag eine 68-jährige Frau. Eine Anruferin gab sich als Tochter der Seniorin aus und gab an, sie müsse nach einem Unfall eine Kaution hinterlegen.
Die mutmaßliche Betrügerin gab das Telefonat an einen Mann weiter, der sich als Polizeibeamter ausgab und die 68-Jährige zu ihrem Vermögen befragte. Eine Übergabe eines hohen vierstelligen Euro-Betrags konnte nur durch den Umstand verhindert werden, dass eine weitere Tochter des Opfers von dem versuchten Betrug erfuhr und sofort die Polizei verständigte. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Anrufen falscher Polizeibeamter oder sogenannten Schockanrufen. Die Polizei fordert niemals am Telefon dazu auf, Informationen über das persönliche Vermögen preiszugeben oder eine hohe Bargeldsumme auszuhändigen. Rufen Sie im Zweifelsfall bei Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle an. Weitere Informationen zu dieser oder ähnlichen Betrugsmaschen finden Sie unter www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048.

 

Bodnegg - Fahrzeuge streifen sich

Ein Sachschaden von mehreren hundert Euro ist am Samstag kurz nach 19 Uhr in Emmelhofen entstanden. Eigenen Angaben zufolge kam einem 29-jährigen Ford-Lenker in einer Kurve ein bislang unbekannter Pkw-Lenker entgegen und streifte den silbernen Ford seitlich. Nach der Kollision fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

 

Wolfegg - Fahrbahn besprüht

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat der Polizeiposten Vogt aufgenommen, nachdem Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Teer der Alttanner Straße mit Symbolen und Schriftzügen besprüht haben. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Personen, die zwischen 22.45 und 3.45 Uhr Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 zu melden.

 

Bad Wurzach - Fahrzeug beschädigt und Kennzeichen entwendet

Gleich zweimal wurde der Besitzer eines VW Passat in jüngster Zeit Opfer von unbekannten Tätern. Im Zeitraum vom 1. bis 5. April zerkratzten die Unbekannten den VW, der auf einem Parkplatz im Breiteweg abgestellt war. Am vergangenen Wochenende wurden zudem beide Kennzeichen des Fahrzeugs entwendet. Sachdienliche Hinweise zu den beiden Taten nimmt das Polizeirevier Leutkirch unter Tel.
07561/8488-0 entgegen.

 

Bad Wurzach - Fahrspur gewechselt - Unfall und 12.000 € Schaden

Rund 12.000 Euro Sachschaden ist am Sonntag kurz nach 16 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 314 entstanden. Eine 19-jährige VW-Fahrerin hatte sich zunächst auf der Linksabbiegespur Richtung Gottesberg eingeordnet und entschied sich dann, doch geradeaus zu fahren. Beim Wechsel der Fahrspur übersah sie den VW eines 56-Jährigen, der sich bereits neben ihr befand. Bei der seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­