Region  - u. a. Ravensburg - Mit Messer frei Fahrt erzwungen | Bad Wurzach - Vor Polizei geflüchtet und gegen Mauer geprallt | Baienfurt - Ohne Führerschein und unter Drogen am Steuer | Weingarten - Sonnenbrille gesucht - Unfall | Ravensburg - Radfahrer bei Unfall schwer verletzt | Ravensburg - Lkw-Fahrer reißt Ampelanlage ab

 

Ravensburg - Unfallflucht

Gleich zwei Fahrzeuge wurden in den vergangenen Tagen in der Unteren Burachstraße angefahren und beschädigt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag touchierte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen BMW an der vorderen linken Stoßstange und suchte im Anschluss das Weite. Der Schaden am BMW betrug rund 2500 Euro. Im Zeitraum von Samstagmittag bis Donnerstagvormittag fuhr ein Verkehrsteilnehmer gegen einen VW Touran und verursachte Sachschaden von mehreren hundert Euro. Unklar ist bislang, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Unfallfluchten besteht. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.

 

Ravensburg - Fahrzeugbrand

Ein technischer Defekt war mutmaßlich die Ursache für den Brand im Laderaum eines Lkw, der am Dienstag kurz nach 12 Uhr in der Ulmer Straße ausbrach. Das Feuer, das in der Bitumenanlage des Lastwagens entstanden war, konnte durch die Fahrzeuginsassen noch vor Eintreffen der Rettungskräfte gelöscht werden.
Verletzt wurde niemand. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg war dennoch mit drei Fahrzeugen vor Ort und konnte nach kurzer Abklärung wieder abrücken. Der Sachschaden am Lkw kann noch nicht beziffert werden.

 

Ravensburg - Lkw-Fahrer reißt Ampelanlage ab

Die Ampelanlage an der Kreuzung der Karlstraße mit der Eisenbahnstraße ist am Donnerstag kurz nach 16 Uhr bei einem Unfall stark beschädigt worden. Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer war zuvor damit beschäftigt, die dortigen Altglascontainer zu leeren und hatte im Anschluss den Kran nicht vollständig eingefahren. Dieser blieb an der Ampel hängen, die abriss und auf einen nachfolgenden Pkw krachte. Der 45-jährige Fahrer des Mini blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 6.000 Euro.

 

Ravensburg - Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 13.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, zu dem es am Donnerstag kurz nach 14 Uhr auf der B 30 kam. Ein 60-jähriger VW-Fahrer missachtete an der Kreuzung der Bundesstraße mit der B 467 Höhe Untereschach das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Folglich kollidierte er mit dem Mercedes eines 27-Jährigen, der aus Richtung Meckenbeuren kam. Durch den Zusammenstoß wurde zudem der VW eines 51-Jährigen beschädigt, der in gleicher Richtung wie der 27-Jährige unterwegs war. Der Lenker des Mercedes wurde von einer Rettungswagenbesatzung mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung der beschädigten Fahrzeuge.

 

Ravensburg - Mit Messer frei Fahrt erzwungen

Ermittlungen wegen Nötigung und Bedrohung hat das Polizeirevier Ravensburg aufgenommen, nachdem am Donnerstag gegen 11 Uhr zwei Männer im Wohngebiet Sonnenbüchel/Burach in Streit geraten waren. Ein 79 Jahre alter Mann war mit seinem Mofa auf dem Radweg vom Andermannsberg in Richtung Weingarten unterwegs und wurde von einem 64-jährigen Fahrradfahrer zu Rede gestellt, weil er der Radweg trotz Verbotsschild befuhr. Der Radler setzte sich auf den Weg und stellte sein Zweirad quer, um den 79-Jährigen zum Anhalten zu zwingen. Folglich hielt der Jüngere den Lenker des Mofas fest, woraufhin der 79-Jährige stürzte.
Der Ältere zog im weiteren Verlauf ein Messer und hantierte damit vor dem 64-Jährigen. Beide Männer erwartet nun eine Strafanzeige.

 

Ravensburg - Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 67-jähriger Pedelec-Fahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 10 Uhr in der Meersburger Straße schwer verletzt. Der Mann überquerte auf Höhe der Waldorfschule die Straße an der dortigen Bedarfsampel, die jedoch nicht in Betrieb war. Hierbei übersah er offensichtlich einen 76-jährigen VW-Lenker, der ordnungsgemäß in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Obwohl der Fahrer des VW noch versuchte, nach rechts auszuweichen, kollidierte er mit dem Radfahrer.
Dieser wurde bei dem Zusammenstoß auf die Fahrbahn geschleudert. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Mann in eine Klinik. Am Pedelec entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro, der Schaden am VW wird auf rund 2.000 Euro beziffert.

 

Horgenzell - Betrunken Vorfahrt missachtet - Unfall

Ein 37 Jahre alter Opel-Fahrer ist am Donnerstag kurz nach 22 Uhr auf der K 8039 Höhe Baumgarten ohne auf den Verkehr zu achten in den dortigen Kreisverkehr gefahren und ist dabei mit dem Wagen eines 50-jährigen VW-Lenker zusammengestoßen . Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von rund 12.500 Euro, verletzt wurde niemand. Polizeibeamte nahmen bei der Unfallaufnahme bei dem 37-jährigen Unfallverursacher Alkoholgeruch wahr.
Weil ein Alkoholtest über 0,3 Promille ergab, musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Sowohl sein Führerschein als auch die Fahrzeugschlüssel wurden von den Polizisten sichergestellt. Der 37-Jährige gelangt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zur Anzeige.

 

Weingarten - Sonnenbrille gesucht - Unfall

Zwei verletzte Personen und Sachschaden von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag kurz nach 17 Uhr auf der L 317. Ein 28 Jahre alter Fiat-Lenker wollte zwischen Weingarten und der Auffahrt auf die B 30 aufgrund der blendenden Sonne seine Sonnenbrille vom Beifahrersitz aufnehmen, war dadurch abgelenkt und fuhr einer vorausfahrenden 19-jährigen Renault-Lenkerin auf. Der Renault Megane wurde durch den Aufprall auf den Renault-Clio einer 30-Jährigen geschoben, die vor der 19-Jährigen fuhr. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 30-Jährige wurden durch den Unfall leicht verletzt. Während sich der 28-Jährige selbstständig in ärztliche Behandlung begab, wurde die verletzte Frau mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.
Nach der Kollision war lediglich der Renault Clio fahrbereit, die beiden anderen Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst abtransportiert.

 

Baienfurt - Ohne Führerschein und unter Drogen am Steuer

Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag kurz nach 14.30 Uhr einen 35-Jährigen am Steuer seines Pkw im Stadtgebiet. Weil er deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflussung aufwies und ein Vortest positiv verlief, veranlassten die Beamten eine Blutprobe in einer Klinik. Der Wagen des 35-Jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und der Polizei bereits zum wiederholten Mal am Steuer aufgefallen war, wurde beschlagnahmt. Ein Abschleppdienst lud das Fahrzeug auf. Auf den Tatverdächtigen kommen nun entsprechende Anzeigen zu.

 

Wangen - Sprayer unterwegs

Erneut waren in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet Sprayer unterwegs, die verschiedene Botschaften an mehreren Bauwerken hinterlassen haben. An der Fußgängerunterführung am Herzmannser Weg sprühten die Unbekannten mit schwarzer, blauer und roter Farbe Schriftzüge auf. Der Sachschaden beträgt hier rund 1.500 Euro. Am überdachten Durchgang von der Braugasse zur Schmiedstraße zeichneten die Täter Symbole an die Wand. Hier entstand geringer Sachschaden. Am Donnerstag zwischen 13 und 16.30 Uhr besprühte ein Schmierfink einen Pkw, der auf einem Parkplatz "Am Engelberg" abgestellt war. Hier sprühte der Unbekannte mit schwarzer Farbe einen etwa einen Meter großen Buchstaben auf die linke Seite eines VW Multivan. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, insbesondere Personen, die zur Tat Am Engelberg Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

 

Waldburg - Betrunken mit Roller unterwegs

Eine betrunkene Person wurde der Polizei am Donnerstag gegen 20 Uhr in der Welfenstraße gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Mann zuvor mit seinem Roller unterwegs und in der Zwischenzeit von einem Passanten nach Hause gebracht worden war. Die Streife traf den deutlich alkoholisierten 66-Jährigen an seiner Wohnanschrift an. Nachdem ein Alkoholtest über 2,5 Promille ergab, veranlassten die Beamten zwei Blutentnahmen in einer Klinik. Auf den 66-Jährigen kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

 

Leutkirch - Brennender Zeitungsstapel

Wegen versuchter Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Leutkirch, nachdem am Donnerstag kurz nach 8 Uhr ein Zeitungsstapel auf der Holzterrasse der Mensa des Gymnasiums brannte. Ein bislang unbekannter Täter hatte das Papier zwischen zwei Stühlen entzündet und zurückgelassen. Durch das schnelle Eingreifen einer Lehrkraft und des Hausmeisters konnte der Brand gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 entgegen.

 

Bad Wurzach - Vor Polizei geflüchtet und gegen Mauer geprallt

An einer Mauer in Unterschwarzach endete die Fahrt für einen 33-jährigen Skoda-Fahrer, der sich am Donnerstag gegen 21.30 Uhr in Ampfelbronn einer polizeilichen Kontrolle entziehen wollte. Der Mann hatte die Anhaltezeichen einer Polizeistreife ignoriert und fuhr zügig in Richtung Bad Wurzach davon. Bei dem Versuch, in Unterschwarzach in die Sailergasse abzubiegen, geriet das Fahrzeug des 33-Jährigen ins Schleudern und prallte gegen eine Steinmauer. Der Grund für die Flucht erschloss sich den Beamten rasch: Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann 1,6 Promille. Mit leichten Verletzungen wurde der 33-Jährige in eine Klinik gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Den Führerschein des Mannes beschlagnahmten die Beamten. Der Skoda hatte sich indes mit der etwa 50 cm hohen Steinmauer verkeilt und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. An dem Wagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Der 33-Jährige gelangt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinwirkung zur Anzeige.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­