Bad Wurzach (ots) - Bereits Mitte März 2021 gelang es der Kriminalpolizei, einen 36-jährigen Mann aus dem Raum Bad Wurzach des mutmaßlichen Drogenhandels zu überführen. Das Ermittlungsverfahren gegen den 36-Jährigen war eingeleitet worden, nachdem die Polizei in Dortmund bei der Kontrolle eines Drogenkuriers ein Paket mit knapp drei Kilogramm Amphetamin beschlagnahmt hatte, das an den hiesigen Tatverdächtigen versandt werden sollte.

 

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung fanden Polizeibeamte in der Wohnung des 36-Jährigen einen vierstelligen Bargeldgeldbetrag, mehrere 100 Gramm Marihuana, knapp 100 Ecstasy-Tabletten sowie eine kleine Menge Kokain und MDMA, wobei ein Teil der Betäubungsmittel bereits für den Weiterverkauf verpackt worden war. Neben dem Bargeld und den Betäubungsmitteln konnten in der Wohnung auch Waffen aufgefunden werden.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg erließ der Haftrichter des zuständigen Amtsgerichts Haftbefehl gegen den 36-Jährigen wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und bewaffnetem Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Mann befindet sich seither in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­