Kreis Biberach (mau) – Peter kennt man/frau in der Laufszene. Er fällt auf. Nicht nur, dass er meist dieselbe Kappe oder Stirnband trägt, auf der er für seine, „Peter`s Laufseite“ wirbt. Der sportliche Blogger dokumentiert darauf fast jeden seiner Laufschritte.

 

Man mag es als Sucht oder aber als Spinnerei abtun, wie ein Leichtathletiktrainer des SSV Ulm, aber Peter geht es nicht ausschließlich um seine Leistung, sondern er zählt seine Erfolge in anderen Kategorien. Zuerst waren es die Anzahl seiner Wettkämpfe im Jahr, somit auch der Höchstleistung abträgliche Doppelstarts, selbst im Sprint nicht einfach, geschweige denn auf den längeren Distanzen.

Seit aber Corona nur noch virtuelle Wettkämpfe zulässt, ist es die Zahl 100, hundert Kilometer die Woche zu übertreffen. Haile Gebreselassie, der äthiopische Weltrekordhalter lief mehr, aber das kommt schon nahe daran.

Peter wohnt in Gutenzell-Hürbel und ein Vorhaben der letzten Tage war, alle Ortsteile und Weiler seiner Heimatgemeinde zu durchlaufen, ohne eine Strecke doppelt zu laufen. „Dazu lief ich fast noch die ganze Gemeindegrenze ab. Das Wetter war diesmal mit 4° C und bis auf kurze Schneeschauer trockener Witterung perfekt. Es lief richtig schön gleichmäßig. 32,15 km / 2:58.57 h / 5.34 min/km / 371 Höhenmeter“.

Der 53-jährige Polizeibeamte beim Polizeirevier Biberach ist geschieden, alleinerziehender Papa mit drei Mädels. Die eine oder andere seiner Kids war auch schon mal mit beim Crosslauf am Start. Leider ist sein nächst geplanter Wettkampf ein Ultralauf am Fichtelberg in Chemnitz Ende Mai schon abgesagt. Aber er hofft auf reale Wettkämpfe im nahen Österreich im Juli oder August. Sein 10-jähriges Laufjubiläum war am 14.April dieses Jahres und am 14. März 2021 absolvierte er seinen 1000sten Lauf.

Philipp Posmyk aus Biberach, 6 Jahre älter als Peter und trotzdem über 7 km Crosslauf einige Minuten schneller, ist ein leichtfüßiger Läufer, ständig unter den ersten drei Läufer seiner Altersklasse platziert, meint über Peter „ein Läufer mit unbändigem Willen, gepaart mit einer Vision und viel Freude dabei“ zeichne ihn aus. Auch Lamin Bah, der einige Zeit in Biberach wohnte und so schnell laufen kann, dass er als Tempomacher über eine Strecke von einem Kilometer des inoffiziellen Marathonweltrekordlers Eliud Kipchoge in unter 2 Stunden mitmachen durfte, weiß nur Positives: „Peter ist ein guter Mensch, freundlich und nett, vor allem ein Entertainer, ihm macht das Laufen Spaß und er hofft auf ein weiteres gemeinsames Foto mit ihm. Fotos macht Peter auch unzählige, früher von fast allen seiner Laufkonkurrenten, heute Landschaftsbilder.

Wir werden noch viele Bilder von ihm zu sehen bekommen und ebenso tolle Leistungen. Alle zu sehen auf http://petersteiner.blogspot.com oder www.facebook.com/petersteinerlaufseite/

 

Bericht und Bild Gerhard Maucher

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­