Ravensburg - Die Aktivisten und Aktivistinnen des Ravensburger Klimacamps kündigen an mit dem heutigen Dienstag mit weiteren Banner-Aktionen auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Heute um 12:30 Uhr soll das erste Banner am Ravensburger Untertor platziert werden. Außerdem teilen Sie mit, dass bisher keine Rechnung der Stadt Ravensburg über die Räumung des Baumhauses zugestellt wurde.

 

Mitteilung im Wortlaut:

"1. Am heutigen Dienstag (16.02.) beginnen wir, wie mit der Stadt im Zuge der Baumhauspausierung besprochen, mehrere große Banner im Stadtgebiet aufzuhängen. Das erste wird um 12:30 Uhr am Untertor aufgehängt. Der Bannerspruch "Wer Straßen sät, wird Staus ernten" bezieht sich nicht nur allgemein auf die dringend nötige Mobilitätswende, sondern speziell auch auf den von Oberbürgermeister Rapp gewollten Bau des Molldietetunnels. "Dieses Vorhaben ist völlig aus der Zeit gefallen. Die Tunnelplanung unterstellt eine Zunahme des Autoverkehrs, während die Politik stattdessen alles daran setzen müsste, die Alternativen zum Autoverkehr attraktiv und den Autoverkehr unattraktiv zu machen", kommentiert Samuel Bosch (18) das Vorhaben.

2. Verschiedene Medien berichteten am 9.2.2021, die Stadt hätte den Aktivist*innen des Baumhausklimacamps eine Rechnung über die am 29.12.2020 erfolgte Räumung geschickt. Tatsächlich aber ging eine Woche später immer noch keine Rechnung ein. "Wir vermuten, dass die Stadtjurist*innen vom Versand der Rechnung abrieten, wohlwissend, dass die Räumung rechtswidrig war und der Kostenbescheid vom Verwaltungsgericht kassiert würde", so Bosch."

 

Pressemeldung des Klimacamps Ravensburg

Vorschautext die Bildschirmzeitung

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­