Hoßkirch (ots) - In einer Wohnung in Hoßkirch griff am Freitag gegen 13.30 Uhr ein 39-jähriger Mann seinen 24 Jahre alten Mitbewohner unvermittelt mit einer Eisenstange an und verletzte ihn schwer. Im weiteren Verlauf begann der 39-Jährige, mit einem Messer auf sein Opfer einzustechen.

Trotz seiner schweren Verletzungen konnte der 24-Jährige aus der Wohnung fliehen und einen Nachbarn um Hilfe bitten. Rettungskräfte brachten den Verletzten in eine Klinik, wo er medizinisch versorgt wurde. Der Mann ist außer Lebensgefahr. Der tatverdächtige 39-jährige Somalier floh indes.

In einer aufwendigen Fahndung konnten Polizeikräfte ihn am Samstag gegen 4 Uhr in Reutlingen festnehmen. Er wurde am Samstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Im Anschluss daran wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Das Kriminalkommissariat Ravensburg ermittelt gegen den 39-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­