Landkreis Ravensburg (ots) - u. a. Hochwasserlage im Bereich des Polizeipräsidiums Ravensburg | Ravensburg - Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung bei Feuerwehralarmierung | Wangen im Allgäu / BAB A96 - Unfall aufgrund Starkregen | Leutkirch - Verkehrsunfallflucht

 

Hochwasserlage im Bereich des Polizeipräsidiums Ravensburg

Wetterexperten haben es angekündigt, nun hat das Hochwasser einige Bereiche am Bodensee und in Oberschwaben im Griff. Im Laufe des Freitags sind die Pegel allenorts gestiegen. Überschwemmte Straßen waren insbesondere im Bodenseekreis der Grund für zahlreiche Sperrungen. Betroffen waren hiervon allerdings fast ausschließlich Nebenstraßen, weil kleinere Bäche über die Ufer getreten sind. So waren die Gemeinden Salem, Deggenhausertal, Meersburg und die Stadt Friedrichshafen am meisten betroffen. Auf der B 30 bei Ravensburg stand auf Höhe Untereschach ebenfalls das Wasser auf der Fahrbahn. Diese war jedoch weiterhin vorsichtig befahrbar. Die B 465 zwischen Bad Wurzach und Unterschwarzach musste auf Höhe des Wurzacher Rieds komplett gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet werden. Die Polizei warnt aufgrund der anhaltenden Regenfälle weiterhin vor der Gefahr überschwemmter Straßen.

 

Ravensburg - Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung bei Feuerwehralarmierung

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen einen 57-jährigen Feuerwehr-Angehörigen. Der Mann war nach einer Alarmierung heute Morgen gegen 6.30 Uhr mit einem Privatfahrzeug auf dem Weg zum Gerätehaus und überholte in der Ziegelstraße mehrere Fahrzeuge, die an einer roten Ampel warteten. Zu diesem Zeitpunkt bog die 44-jährige Lenkerin eines VW von der Zwergerstraße in die Ziegelstraße ein, erkannte den entgegenkommenden Wagen und leitete eine Vollbremsung ein. Ein nachfolgender 55-jähriger Renault-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW auf. Der 57-Jährige bog indes nach rechts in die Zwergerstraße ab, mutmaßlich ohne den Unfall bemerkt zu haben. Ein entgegenkommender 56-jähriger Lkw-Fahrer musste hier ebenfalls stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw des Feuerwehr-Angehörigen zu verhindern. Bei dem Auffahrunfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der 57-Jährige wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 

 

Ravensburg - Unbekannter beschädigt Fahrzeuge

Am Freitagabend, gegen 21:40 Uhr, beobachtete eine Zeugin, wie eine männliche Person in der Untere Breite-Straße und Grüner Turm Straße in Ravensburg mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigte, indem jeweils die linken Seitenspiegel abgetreten wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.
Der Randalierer trug eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen sowie eine dunkle Wollmütze und wird als schlank und ca. 180 cm groß beschrieben. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Person nicht mehr festgestellt werden. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, erbeten.

 

Ravensburg -Verkehrsunfallflucht

Unerlaubt von der Unfallstelle entfernte sich der bislang unbekannte Lenker eines Pkw nachdem er in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 21:00 und  01:00 Uhr, vor der Kreuzung der B30neu bei Untereschach in Fahrtrichtung Oberzell gegen ein Verkehrszeichen auf der dortigen Verkehrsinsel prallte und dieses beschädigte. Kunststoffteile des Pkw blieben an der Unfallstelle zurück.
Hinweise zum Verursacherfahrzeug, welches im Frontbereich beschädigt sein müsste, nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751 803-3333 entgegen.

 

Wangen im Allgäu / BAB A96 - Unfall aufgrund Starkregen

Leichte Verletzungen zog sich ein 44-jähriger BMW-Fahrer am Freitag etwa umc12:30 Uhr bei einem Unfall auf der A 96 zwischen der Behelfsausfahrt Neuravensburg und Ausfahrt Wangen-West in Fahrtrichtung München zu. Bei starkem Regen kam er infolge Aquaplaning ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr er ein Verkehrszeichen. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000.- Euro. Der Fahrer wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Wangen verbracht.

 

Wangen im Allgäu / BAB A 96 - Lenk-und Ruhezeiten missachtet

Bei einer Verkehrskontrolle eines 40-Tonnen Sattelzug auf der A 96 bei Wangen stellten die Beamten des Verkehrsdienstes Kisslegg am Freitag um 14.40 Uhr erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten fest. Der 38-jährige türkische Fahrer des mit gewerblichen Gütern aus der Türkei beladenen Lkws mit Ziel in der Schweiz, hatte eine zweite Fahrerkarte seines Bruders benutzt, welche er in der Fahrerkabine versteckt hielt. Die Weiterfahrt wurde von den Beamten für 45 Stunden untersagt. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2000.- Euro abgeben.

 

Leutkirch - Verkehrsunfallflucht

In der Nacht von Freitag 22.00 Uhr bis Samstag, 05.00 Uhr befährt ein zunächst unbekanntes Fahrzeug die Landhaustraße in Richtung Memmingerstraße in Leutkrich.
In einer leichten Linkskurve streift das Fahrzeug zunächst einen auf der rechen Seite geparkten Pkw Toyota. Anschließend streift es einen Holzzaun mit betonierten Pfosten. Zu guter Letzt wird noch ein weiterer Zaun mit Holzpfosten beschädigt. Am Toyota, an welchem das vordere Kennzeichen gänzlich fehlt und an einem Zaun konnten die aufnehmenden Beamten hellblaue Lackantragungen feststellen. Beim Unfall dürfte die Seitenscheibe des Unfallverursachers zu Bruch gegangen sein. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fährt der Unfallverursacher weiter. Der Gesamtschaden wird auf etwa 2500.- Euro geschätzt.
Am Samstagmorgen findet ein Geschädigter in seinem Briefkasten vom Unfallverursacher einen Brief, in welchem sich der Unfallverursacher entschuldigt. Die Polizei in Leutkirch ermittelt nun gegen einen 79-jährigen Mann aus Leutkirch wegen Verkehrsunfallflucht.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­