Landkreis Ravensburg (ots) - u. a. Aulendorf - Briefkasten brennt - Polizei bittet um Hinweise | Bad Waldsee - Auto landet auf dem Dach | Leutkirch - Betrug durch falschen Elektriker | Ravensburg - Party ruft Polizei auf den Plan | Ravensburg - Mitbewohner mit Messer bedroht | Weingarten - Polizeibeamte aggressiv angegangen

 

Ravensburg - Party ruft Polizei auf den Plan

Eine Party in einer Wohnung in der Nordstadt wurde der Polizei am Mittwoch gegen Mitternacht gemeldet. Die Beamten trafen in der Wohnung fünf Personen aus insgesamt vier Haushalten an. Die Gruppe wird nun wegen eines Verstoßes gegen die gültige Corona-Verordnung angezeigt. Da in den Räumlichkeiten Betäubungsmittel und entsprechende Konsumutensilien herumlagen, muss sich der 20-jährige Wohnungseigentümer zudem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Ravensburg - Mitbewohner mit Messer bedroht

Bei einem anderweitigen Einsatz erfuhren Beamte des Polizeireviers Ravensburg, dass es am Dienstag gegen 13 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in der Wangener Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen ist. Ein 25-jähriger soll die Kopfhörer eines 30-jährigen Mitbewohners an sich genommen haben. Als das Opfer die Kopfhörer zurückforderte, soll der Tatverdächtige dieses mit einem Messer und einer abgeschlagenen Glasflasche bedroht haben. Der 25-Jährige muss sich nun wegen schweren räuberischen Diebstahls verantworten. Der 30-Jährige blieb unverletzt.

 

Weingarten - Polizeibeamte aggressiv angegangen

Einer Streife des Polizeireviers Weingarten fiel am Mittwoch gegen 23 Uhr ein Fußgänger im Stadtgebiet auf. Bei einer Kontrolle konnte der Mann keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt im öffentlichen Raum nennen und verhielt sich gegenüber den Beamten zunehmend aggressiv. Als er mit erhobenen Fäusten auf die Polizisten zuging, mussten diese Pfefferspray einsetzen. Nachdem sich der 51-Jährige beruhigt hatte, erteilten ihm die Beamten einen Platzverweis. Er wird nun wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkungen angezeigt.

 

Bad Waldsee - Auto landet auf dem Dach

Glücklicherweise unverletzt blieb am Mittwoch ein 34-Jähriger, nachdem sich sein Fahrzeug überschlagen hatte. Der VW-Lenker war in der Aulendorfer Straße auf der schneebedeckten Fahrbahn nach links von der Straße abgekommen, in einen Graben gefahren und auf dem Dach zum Liegen gekommen. An seinem VW entstand hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den verunfallten Wagen.

 

Aulendorf - Briefkasten brennt - Polizei bittet um Hinweise

Feuerwerkskörper waren mutmaßlich die Ursache für den Brand eines Postzustellerkastens am Mittwoch kurz nach 19 Uhr in der Straße "Am Eisenbühl". Ein Zeuge beobachtete zwei bislang unbekannte Kinder, die Raketen in den Postkasten warfen und diesen so entzündeten. Die Freiwillige Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen, einige Briefe verbrannten jedoch. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die beiden Brandstifter hatten beim Eintreffen der Polizei bereits das Weite gesucht. Hinweise zu den beiden Kindern, die laut Zeugen 10 bis 13 Jahre alt sind und von denen eines eine Jacke mit gelben Streifen trug, erbittet das Polizeirevier Weingarten unter 0751/803-6666.

 

Wangen - Schmierfink unterwegs

Ein Schmierfink war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Wangen am Werk. Der bislang Unbekannte besprühte das Allgäustadion, das Berufschulzentrum, die alte Sporthalle sowie das Polizeirevier mit verschiedenen Parolen. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 07541/701-0 in Verbindung zu setzen.

 

Wangen - Bei Driftübungen Schaden verursacht

Wegen Unfallflucht ermittelt das Polizeirevier Wangen, nachdem ein bislang unbekannter Renault-Lenker am Mittwoch gegen 16.50 Uhr auf dem Parkplatz des Gesundheitszentrums einen abgestellten VW Golf beschädigt hat. Der Fahrer des schwarzen Renault Twingo hatte auf dem Platz Driftübungen durchgeführt und war dabei gegen den Golf geprallt, wobei Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der als jüngerer Mann beschriebene Fahrer mit seinem Twingo mit WG-Kennzeichen. Zeugen konnten zudem beobachten, dass zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz eine Frau mit dunklen Haaren saß. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Wangen unter 07522/984-0 entgegen.

 

Kißlegg - Unter Drogen am Steuer

Deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss stellten Beamte der Verkehrspolizei am Dienstag gegen 15.30 Uhr bei einem ausländischen Pkw-Lenker auf der A 96 fest. Nachdem ein Vortest den Verdacht bestätigt hatte, musste der Mann die Polizisten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Der Mann musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen und wird nun entsprechend angezeigt.

 

Argenbühl - Polizei klärt Fahrerflucht

Wie wir bereits berichtet haben, ereignete sich am 19.12.2020 auf der L 265 zwischen Ried und Semmersteig ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer von einem unbekannten Pkw-Lenker angefahren und verletzt wurde. Aufgrund des Zusammenpralls hatte der Unfallverursacher seinen rechten Außenspiegel verloren, der an der Unfallstelle zurückblieb. Beamte der Verkehrspolizei konnten am Freitag in Argenbühl ein entsprechendes Fahrzeug feststellen, an dem bereits der Außenspiegel ersetzt worden war. Bei einer genaueren Überprüfung stimmten weitere verlorene Teile an der Unfallstelle mit Beschädigungen an dem Mercedes Citan überein. Der 47-Jährige, der den Wagen zur Unfallzeit gelenkt hat, muss sich nun wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

 

Leutkirch - Betrug durch falschen Elektriker

Wie jetzt erst angezeigt wurde, ist eine 38-Jährige Ende Dezember Opfer eines Betrügers geworden. Wegen eines defekten Backofens hatte die Frau die Hotline eines Elektrikernotdienstes angerufen, die sie zuvor im Internet recherchiert hatte. Am Abend des 21. Dezember kam ein vermeintlicher Elektriker in ihre Wohnung und inspizierte den Backofen. Ohne Ausführung von Reparaturarbeiten forderte der Mann gut 100 Euro als Kostenvoranschlag. Die 38-Jährige bezahlte das Geld in bar, woraufhin der angebliche Handwerker die Wohnung verließ. Bis zum heutigen Tag ist der Tatverdächtige nicht wieder aufgetaucht. Das Polizeirevier Leutkirch hat die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Betrügern, die die Notsituation ihrer Opfer ausnutzen. Unter www.polizei-beratung.de erhalten Sie wertvolle Tipps zu diversen Betrugsmaschen und aktuelle Informationen.

 

Aichstetten - Polizei legt Fahrzeug still

Beamte der Verkehrspolizei haben am Dienstagmittag einen ausländischen Pkw-Lenker, der auf der A 96 unterwegs war, gestoppt und an seinem Fahrzeug einige Defekte festgestellt. Eine genauere Überprüfung durch Spezialisten des TÜV ergab insgesamt 32 teils erhebliche Mängel, weshalb die Beamten die Weiterfahrt des Mannes untersagten und den Wagen aus dem Verkehr zogen. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen und wird nun entsprechend angezeigt.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

­