Kreis Ravensburg – Der Landkreis Ravensburg ist ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. Das gilt auch für die Kulturarbeit. Zurzeit absolvieren drei junge Menschen in den beiden Kultureinrichtungen des Landkreises ein wissenschaftliches Volontariat. Nach ihrem Studium können sie das Wissen in der Praxis anwenden. Je zwei Jahre lang arbeiten die Volontärinnen und Volontäre mit unterschiedlichem Schwerpunkt im Kulturbetrieb und lernen die vielschichtige Kulturarbeit mit all ihren Facetten kennen.

Lisa Blum hat Kulturwissenschaften in Saarbrücken sowie Europastudien in Chemnitz studiert. Seit September 2019 ist sie Volontärin in Schloss Achberg, dem Kulturzentrum des Landkreises. Ihr Schwerpunkt liegt in der museumspädagogischen Vermittlung. Sie berichtet: „Nachdem nahezu alle Besuche von Schulklassen in der Vermittlung ausblieben, ging es vorrangig um eine schnelle, pandemiegerechte Neukonzeption des Vermittlungsprogramms. So konnten wir Workshops und Angebote für Kinder und Familien im Begleitprogramm zur Ausstellung ‚Berliner Zimmer‘ im angepassten Rahmen durchführen.“ Gerade der von ihr erstellte Kinderkunstführer, mit dem Kinder und Familien die Ausstellung auf eigene Faust entdecken können, hat sich in Zeiten von strengen Hygiene- und Abstandsregeln bewährt. Dazu lancierte sie verstärkt Angebote im Freien, wie die Fledermausführung und eine Gewässerwanderung in der Natur.

Seit Januar 2020 verstärkt Melanie Löckel das Schloss Achberg-Team im Ausstellungsmanagement. Sie hat Kunstgeschichte und Kulturmanagement u.a. in Tübingen studiert. Nach der pandemiebedingten Absage der ersten Saisonhälfte koordinierte sie den vorgezogenen Start der Ausstellung „Berliner Zimmer“, die elf installativ arbeitende zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus Berlin versammelte. „Trotz der erschwerten Bedingungen sind wir zuversichtlich geblieben und so konnten wir die Ausstellung sowie den Ausstellungskatalog früher als ursprünglich geplant realisieren.“ Zum Jubiläum „25 Jahre Kulturarbeit in Schloss Achberg“ initiierte sie eine umfangreiche Online-Kampagne auf dem Facebook-Account des Kulturzentrums.

In der anderen Kultureinrichtung des Landkreises Ravensburg, dem Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg leistet Benjamin Riehl seit Oktober 2019 sein Volontariat. Er hat Englisch, Geschichte und Soziologie für das Lehramt an Gymnasien in Regensburg studiert. In Wolfegg hat er zunächst die Haus- und Bewohnergeschichte des Hofs Beck aus Taldorf erforscht. Das Haus wird derzeit auf dem Museumsgelände wiedererrichtet. Seit Mitte 2020 hat er dann einen Großteil der Öffentlichkeitsarbeit des Bauernhaus-Museums übernommen und arbeitet maßgeblich im Team der Ausstellung „Kommen. Schaffen. Bleiben“ über die Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter auf dem Land mit, die nächstes Frühjahr eröffnet wird. „Es gibt viel zu tun, mit Corona und den Folgen noch mehr, aber das macht es auch besonders spannend hier zu arbeiten.“

„Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und bilden seit vielen Jahren aus“, sagt Dr. Maximilian Eiden, Leiter des Kulturbetriebs im Landkreis Ravensburg. Er bedankt sich herzlich bei den Volontärinnen und dem Volontär. „Die drei haben in diesem für die Kultur- und Veranstaltungsbranche extrem schwierigen Jahr großartige Arbeit und Unterstützung geleistet. Auch dank ihnen und mit ihnen gehen wir guter Hoffnung in das Jahr 2021.“

 

Pressemitteilung des Landratsamts Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­