Landkreis Ravensburg (ots) - u. a. Dachstuhlbrand in Ravensburg - Parkrempler durch unbekannten Unfallverursacher - Betrunken Unfall verursacht - Verkehrskontrolle führt zur mehreren Ermittlungsverfahren

 

Dachstuhlbrand in Ravensburg

Ravensburg (ots) - Zu einem Dachstuhlbrand kam es am 20.10.2020 gegen 23:55 Uhr in Ravensburg in der Straße Am Hexenkessel. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurde der Brand möglicherweise durch zuvor abgeschossene Feuerwerkskörper ausgelöst. Die Ermittlungen dauern noch an. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von geschätzten 30.000 Euro.

 

Betrunken Unfall verursacht

Baienfurt - Beamte des Polizeireviers Weingarten wurden am Freitag etwa gegen 21.00 Uhr bei der Streifenfahrt auf eine Unfallstelle auf der K 7951 an der Einmündung zur Friesenhäuslerstraße aufmerksam. Hierbei hatte offensichtlich ein Auto die Verkehrsinsel überfahren und einen Baum stark beschädigt. Im weiteren Verlauf konnten die Beamten einen total beschädigten und verlassenen Mercedes Benz in unmittelbarer Nähe der Unfallstelle feststellen. Über das Kennzeichen führten die Ermittlungen schließlich zum Fahrzeughalter. Der 42-jährige Fahrzeugführer konnte zu Hause angetroffen werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme konnte beim Mercedes-Fahrer deutlich Atemalkohol festgestellt werden. Ein von den Beamten durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen umgerechneten Wert von 1,22 Promille. Der Mann musste sich einer Blutprobe unterziehen, der Führerschein wurde einbehalten.

 

Parkrempler durch unbekannten Unfallverursacher

Weingarten - Zeugen sucht das Polizeirevier Weingarten für einen Unfall welcher sich in der Zeit von Donnerstag 20.00 Uhr bis Freitag 10.00 Uhr in der Benzstraße in Weingarten ereignet hat. In dieser Zeit wurde ein schwarzer VW Transporter an dessen hinteren linken Heck angefahren. Der Sachschaden wird auf etwa 1500.- Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.

 

Verkehrskontrolle führt zur mehreren Ermittlungsverfahren

Leutkrich - Dem Hinweis eines Bürgers auf ein vermeintliches Drogengeschäft ging die Polizei Leutkirch am Freitagnachmittag nach. Im Mühlweg konnte ein Pkw-VW mit fünf Personen besetzt festgestellt und kontrolliert werden. Neben dem Verstoß gegen die Corona Verordnungen aller Fahrzeuginsassen, kommen zwei der kontrollierten Personen wegen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz zur Anzeige. Außerdem müssen sich ein 23-jähriger Mann und eine 55-jährige Frau aus Lindenberg wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Ermittlungen ergaben, dass die Fahrt von Lindenberg nach Leutkirch tatsächlich dem Erwerb von Betäubungsmittel gedient hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Pin It
­