Landkreis Ravensburg (ots) - u.a. (Bad Wurzach) Gestürzter Radfahrer muss ins Krankenhaus | (Leutkirch) Motorradfahrer tritt gegen Auto | (Bad Wurzach) 31-Jähriger Kiffer fährt mit gefälschtem Führerschein | (Schlier) Unbekannter masturbiert vor Spaziergängerin | (Aulendorf) Skoda Fabia angefahren - Polizei sucht Zeugen | (Grünkraut) Bargelddieb aufgehalten und festgenommen | (Bad Waldsee) Scheuendes Pferd bringt Radfahrer zu Fall

 

(Leutkirch) Radfahrerin stürzt beim Bremsen

Bei einem Bremsmanöver ist am Donnerstagabend eine 54-Jährige Radfahrerin in der Luttolsberger Straße gestürzt. Sie verletzte sich leicht.

Gegen 19.40 Uhr fuhr die Frau in Richtung der Straße "An der Staig". Kurz vor der Einmündung Ayholzstraße kam sie mit ihrem Pedelec ins Schlingern. Sie bremste deswegen, verlor dabei die Kontrolle und stürzte. Die Folgen waren leichte Verletzungen und ein kleiner Schaden am Fahrrad. Eine ärztliche Behandlung war nicht nötig.

 

(Bad Wurzach) Gestürzter Radfahrer muss ins Krankenhaus

Auf einer Schotterpiste bei Greut ist am Donnerstagabend ein 63-jähriger Radfahrer gestürzt.

Der Mann fuhr auf seinem Elektrofahrrad von Unterschwarzach in Richtung Bühlerhof. Bei Greut rutschte er auf der Schotterstraße weg und fiel. Dabei brach er sich den linken Daumen, der im Krankenhaus behandelt werden musste. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

 

(Leutkirch) Motorradfahrer tritt gegen Auto

Nach einem Beinahe-Unfall auf bayrischem Staatsgebiet hat der beteiligte Motorradfahrer am Mittwochnachmittag die Verfolgung der aus seiner Sicht schuldigen Autofahrerin aufgenommen und sie bei Hinznang gestellt. Dort trat er ihr gegen das Auto.

In der Nähe von Kimratshofen trafen sich der Motorradfahrer und seine "Unfallgegnerin" an der Einmündung zweier Gemeindeverbindungsstraßen. Der 53-Jährige fuhr mit seinem Motorrad von Kimratshofen in Richtung Maggmannshofen, als die Frau mit ihrem PKW von rechts vor ihm einbog. Er musste wegen der Fahrweise der 67-Jährigen auf eine Grünfläche ausweichen. Eine Kollision gab es aber nicht. Weil die Autofahrerin nicht anhielt, nahm der 53-Jährige die Verfolgung auf. Bei Hinznang fuhr die Verfolgte in eine Baustelle und musste umdrehen. Diese Situation wollte der Motorradfahrer nutzten. Während seine Begleiterin ihr Motorrad vor den Wagen der Frau stellte, versuchte er die Fahrertür zu öffnen, um sie zur Rede zu stellen. Die 67-Jährige hatte die Türen jedoch verriegelt, gab Gas und fuhr um das vor ihr stehende Motorrad herum. Dieses Verhalten quittierte der 53-Jährige mit einem kräftigen Tritt gegen die Fahrertür, was von Zeugen beobachtet wurde. Folge des Tritts war eine Delle, weshalb der Polizeiposten Isny wegen Sachbeschädigung ermittelt.

 

(Bad Wurzach) 31-Jähriger Kiffer fährt mit gefälschtem Führerschein

Nach einer Verkehrskontrolle wird ein 31-Jähriger Autofahrer von der Polizei wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und einer Fahrt unter Drogeneinfluss angezeigt.

Eine Streife vom Verkehrsdienst Kißlegg kontrollierte den VW-Fahrer am späten Abend an der Bushaltestelle beim Grubenwald. Er händigte den Beamten einen polnischen Führerschein aus, der gefälscht war. Einen anderen Führerschein hatte er nicht. Weil der Mann Anzeichen eines Drogenkonsums zeigte, wurde ein Urintest durchgeführt, der positiv verlief. Deswegen ordneten die Gesetzeshüter eine Blutentnahme an. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, seinen Wagen musste er stehen lassen.

 

(Schlier) Unbekannter masturbiert vor Spaziergängerin

Am Donnerstagabend hat sich ein noch unbekannter Mann auf dem Parkplatz beim Rößlerweiher vor einer Spaziergängerin selbst befriedigt.

Die Betroffene kam gegen 19.10 Uhr von einem Spaziergang zum Waldparkplatz zurück. Als sie in ihr Auto einstieg, sah sie vor sich einen etwa 50-jährigen Mann mit heruntergelassener Hose, der gerade masturbierte. Die Frau fuhr daraufhin weg und verständigte dann die Polizei. Sie konnte den Exhibitionisten wie folgt beschreiben: zirka 180 cm groß, kräftige Statur, dunkelgraues Haar, kurz geschnitten. Der Mann trug ein hellblaues T-Shirt mit Aufdruck und eine kurze, beige Hose. Ihm gehörte, aller Wahrscheinlichkeit nach, ein weißer SUV, der dort stand.

Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt in der Sache und sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können (Telefon 0751 803 3333).

 

(Ravensburg) Miet-Fahrrad beschädigt

Ein Techniker der Firma TWS hat am Donnerstagabend an der Ladestation am Marienplatz festgestellt, dass eines der Miet-Fahrräder einen gebrochenen Rahmen hat. Wie es zu dem Rahmenbruch kam, ist bislang unbekannt. Der letzte Mieter hatte den Schaden nicht gemeldet, der auf rund 4500 Euro geschätzt wird. Das örtliche Polizeirevier ermittelt wegen Sachbeschädigung.

 

(Ravensburg) VW Bus aufgebrochen

Zwischen Dienstag und Donnerstag hat ein unbekannter Täter im Parkhaus P3 Frauentor, in der fünften Etage, einen VW Bus "California" aufgebrochen. Der Unbekannte zertrümmerte das Fenster der Fahrertür. Danach öffnete er die Tür und durchsuchte das Campingmobil. Gestohlen wurde nichts. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Zeugen, die im Parkhaus verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg zu melden (Telefon 0751 803 3333).

 

(Ravensburg) Radfahrer stürzt

Wegen gesundheitlicher Probleme ist am Donnerstagnachmittag auf dem Radweg zwischen Ravensburg und Oberzell ein 47-jähriger Mann gestürzt.

Der Mann war gegen 17.10 Uhr mit Arbeitskollegen auf dem Nachhauseweg, als er zirka 50 Meter nach der Einmündung der Schwanenstraße plötzlich stürzte und zu krampfen begann. Notarzt und Rettungsdienst kamen vor Ort und versorgten ihn. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Nähere Einzelheiten zum Gesundheitszustand des Mannes sind bisher nicht bekannt. Sein unbeschädigtes Fahrrad nahmen die Kollegen mit.

 

(Ravensburg) Ende der Überholspur spät gesehen - 8000 Euro Schaden

Ein ortsunkundiger Autofahrer hat am Donnerstagmorgen auf der B30 neu das Ende der zweispurigen Ausbaustrecke zu spät gesehen und ist beim Einscheren gegen einen Lastwagen gestoßen.

Der aus Polen kommende KIA-Fahrer war auf dem Weg in Richtung Ravensburg, als für ihn überraschend die Überholspur endete. Beim Wechsel vom linken auf den rechten Fahrstreifen stieß er gegen einen Lastwagen, der rechts von ihm in dieselbe Richtung fuhr. Dabei entstand ein Schaden von mindestens 8000 Euro. Der KIA musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

 

(Aulendorf) Skoda Fabia angefahren - Polizei sucht Zeugen

In der Aulendorfer Hauptstraße ist zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen ein schwarzer Skoda Fabia bei einem Unfall beschädigt worden. Die den Unfall verursachende Person verschwand, ohne das Ereignis zu melden.

Der Skoda stand zwischen 18 Uhr und 10.30 Uhr auf einer Parkfläche gegenüber eines Lebensmittelgeschäfts. Am Skoda konnten Farbspuren gefunden werden, die darauf hindeuten, dass das Verursacherfahrzeug eine blaugrüne Lackierung hatte.

Der Polizeiposten Altshausen ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen. Wer den Parkrempler gesehen hat oder sonst Hinweise zur verursachenden Person geben kann wird gebeten, sich zu melden (Telefon 07584 921718).

 

(Grünkraut) Bargelddieb aufgehalten und festgenommen

Nur von kurzer Dauer war am Donnerstagmachmittag die Freude eines Diebes über das von ihm in Menisreute aus einem Wohnhaus gestohlene Geld. Der Sohn des Geschädigten stellte sich ihm in den Weg und hielt ihn auf.

Gegen 16.10 Uhr schlich der 36-jährige Gauner unbemerkt ins Haus der betroffenen Familie, die sich zu der Zeit im Garten aufhielt. Er hatte es auf Bargeld abgesehen und wurde in zwei Zimmern auch fündig. Mit seiner Beute schlich der Dieb wieder zur Hintertür hinaus, um durch den Garten zu entwischen. Dabei wurde er jedoch ertappt und vom Hausherrn angesprochen. Weil die Begründung für seinen Aufenthalt auf dem Privatgelände unglaubwürdig erschien, schaute der Geschädigte, nachdem der Täter mit seinem Fahrrad in Richtung Friedach davongefahren war, sofort im Haus nach, ob etwas fehlt. Dabei stellte er den Diebstahl fest. Sein Sohn fuhr dem flüchtigen Dieb sofort hinterher. Er traf ihn auf dem Weg nach Friedach, hielt an der Einmündung in die Ravensburger Straße an, steig aus dem Auto aus und stellte sich dem Gauner in den Weg. Der zögerte nur kurz, trat dann aber kräftig in die Pedale, um an seinem Verfolger vorbeizufahren. Der hielt ihn jedoch auf, wobei beide stürzten. Am Boden liegend ließ sich der Dieb widerstandslos festhalten. Das Geld befindet sich jetzt wieder beim rechtmäßigen Besitzer. Gegen den 36-Jährigen ermittelt die Kriminalpolizei wegen einem räuberischen Diebstahl.

 

(Bad Waldsee) Scheuendes Pferd bringt Radfahrer zu Fall

Erst jetzt ist bei der Polizei ein bereits im Mai passierter Verkehrsunfall zwischen Mittelurbach und Mennisweiler gemeldet worden, bei dem ein Radfahrer wegen eines scheuenden Pferdes stürzte und sich schwer verletzte.

Am Morgen jenes Donnerstages (21. Mai) fuhr der betroffene Radfahrer auf einem Feldweg in Richtung Mennisweiler. Dort kam ihm eine Reitergruppe entgegen. Das Trio ritt hintereinander. Als der 60-Jährige an den Pferden vorbeifuhr, scheute das letzte der drei Tiere und brach in Richtung des Mountainbikes aus. Es traf den Radfahrer, der deswegen stürzte und sich dabei eine schwere Schulterverletzung zuzog. Notarzt und Rettungsdienst wurden gerufen. Die Polizei verständigte niemand. In der Zwischenzeit ist über die Schuldfrage ein Rechtsstreit zwischen den Unfallgegnern entbrannt, der jetzt zur nachträglichen Anzeige des Verkehrsunfalls führte.

 

(Kißlegg) Alkoholisierter Mopedfahrer hat keinen Führerschein

Am Donnerstagnachmittag ist der Polizei ein betrunkener Mopedfahrer auf dem ALDI-Parkplatz in Zaisenhofen gemeldet worden. Der Mann sei gerade dabei, in Richtung Kißlegg wegzufahren, so die beobachtende Person.

Eine Streife der Verkehrspolizei fuhr sofort in die Richtung und traf den Mann auf der Strecke zwischen Bietenweiler und Hub fahrend an. Der 80-Jährige roch deutlich nach Alkohol. Gemäß Test hatte er zu der Zeit 1,5 Promille Alkohol in der Atemluft. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Mann seit 2008 keine Fahrerlaubnis mehr besitzt und das angebrachte Mofaschild nicht zum gefahrenen Moped gehört. Deswegen wird der 80-Jährige jetzt nicht nur wegen der Verkehrsdelikte, sondern auch wegen Urkundenfälschung angezeigt.

 

(Wangen) Nach Auffahrunfall geflüchtet - Verursacher steht unter Drogeneinfluss

Nach einem Auffahrunfall an der Autobahn Anschlussstelle Wangen Nord hat der Unfallverursacher am Donnerstagnachmittag die Flucht ergriffen. Er hatte Drogen konsumiert und war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Gegen 17.40 Uhr fuhr der 26-Jährige mit seinem VW Golf an der Einmündung in die L321 einem Mitsubishi krachend ins Heck. Danach machte er sich in Richtung Wangen aus dem Staub. Nachdem der Unfall bei der Polizei bekannt wurde, fuhren mehrere Streifen los, um nach dem flüchtigen VW Golf zu suchen. Eine Besatzung fand den Unfallverursacher neben einem Gemeindeverbindungsweg bei Oflings. Er saß in Begleitung seiner Mitfahrerin auf einer Bank. Seinen Wagen hatte er im nahen Wald versteckt. Bei der Überprüfung des 26-Jährigen stellten die Beamten eine Drogenbeeinflussung fest, die durch das positive Ergebnis eines Schnelltests bestätigt wurde. Außerdem hatte er keinen Führerschein. An dem VW Golf entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro. Der schon ältere Mitsubishi seines Unfallgegners ist nicht mehr reparabel. Der wirtschaftliche Totalschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

(Weingarten) Rollerfahrer stürzt wegen freilaufendem Labrador

Am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, ist in der Straße "Trauben" ein Rollerfahrer wegen eines freilaufenden Hundes gestürzt.

Der schwarze Labrador fiel zuvor schon einer Hundehalterin auf, weil er mehrfach ihren Vierbeiner angriff. Als sie sich umdrehte, um wieder nach Hause zu gehen, sprang das Tier auf die Straße und landete dort direkt vor einem in Richtung Baienfurt fahrenden Motorroller. Der Fahrer versuchte noch auszuweichen, verlor dabei aber die Kontrolle und stürzte. Der Labrador rannte danach in Richtung Briach davon. Der Rollerfahrer musste wegen der erlittenen Schürfwunden ins Krankenhaus.

Das Polizeirevier Weingarten ermittelt in der Sache und sucht Zeugen des Unfalls und Hinweise zur Herkunft des Hundes. Bitten melden Sie sich unter der Rufnummer 0751 803 6666.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Pin It
previous arrow
next arrow
Slider
­