Überlingen - Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt derzeit eine eigens bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichtete Ermittlungsgruppe gegen einen 20-Jährigen, der am 10. Juni im westlichen Bodenseekreis vorläufig festgenommen worden ist.

Der Tatverdächtige wurde am nächsten Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der gegen den jungen Mann die Untersuchungshaft anordnete. Auslöser des Verfahrens sind die Angaben eines Kindes, das sich vor kurzem einer Familienangehörigen offenbart hatte. Demzufolge hatte der Beschuldigte, der von 2015 bis 2016 ein Praktikum als Erzieher in einem Überlinger Kindergarten absolviert hatte, nicht nur in den Räumlichkeiten des Kindergartens, welchen das Kind zum damaligen Zeitpunkt besuchte, sondern auch im Elternhaus des Kindes, wo er als Babysitter tätig war, sexuelle Handlungen an dem Kind vorgenommen. Ob der 20-Jährige in seiner Eigenschaft als angehender Erzieher oder als Babysitter noch andere Kinder missbraucht hat, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der betreffende Kindergarten hat die Eltern bereits entsprechend informiert.

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Pin It
previous arrow
next arrow
Slider
­