Überlingen - Am Samstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, kam es in Überlimgen zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Oldtimern. Der Sachschaden wird auf mehr als 130.000 € geschätzt.

Eine 71-Jährige hatte mit ihrem Pkw der Marke Buick als Teilnehmerin einer Oldtimer-Kolonne die Nußdorfer Straße in Überlingen in Fahrtrichtung Nußdorf befahren. Kurz nach dem Bahnübergang am Anfang der Nußdorfer Straße verlor sie, laut ihrer eigenen Aussage, aufgrund eines technischen Defekts die Kontrolle über ihr Fahrzeug, welches daraufhin unkontrolliert beschleunigte. Bei dem Versuch, einen Unfall zu verhindern, streifte sie beim Überholen den Pkw Ford Taunus eines 81-Jährigen, dessen Pkw nach rechts abgewiesen wurde und zwei Begrenzungspfeiler eines Fußgängerüberwegs überfuhr. Bei der Weiterfahrt fuhr die Unfallverursacherin auf einen Daimler-Benz 190 SL eines 62-Jährigen auf, welcher zuvor schon auf einen Daimler-Benz 220 aufgefahren war. Der Daimler-Benz 190 SL wurde bei dem Zusammenstoß um 180 Grad gedreht und prallte dabei gegen ein Geländer.

In dem Bereich der Kollision zwischen der Unfallverursacherin und dem Daimler-Benz 190 SL befand sich eine 80-jährige Fußgängerin, die das Unfallgeschehen wahrnahm und sich durch einen beherzten Sprung in eine Grünanlage in Sicherheit brachte. Allerdings wurde die Dame hierbei leicht verletzt. Von den Fahrzeuginsassen wurde niemand verletzt, allerdings schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf ca. 137 000 Euro. Vor allem der Totalschaden des Daimler-Benz 190 SL mit geschätzten 110 000 Euro steht hier besonders im Vordergrund.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg / Symbolbild (gemeinfrei)

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­