Bergatreute - Sieben Schüler der Gemeinschaftsschule Bergatreute durften einen ganzen Vormittag lang neue Erfahrungen sammeln. Während die Mädchen parallel einen Selbstbehauptungskurs absolvierten, ging es für die Jungen zum intuitiven Bogenschießen auf die Anlage des Schützenvereins Bergatreute.

 

Möglich wurde der Tag durch eine Kooperation von Schulsozialarbeit, Schützenverein und der Jugendseelsorge. Intuitives Bogenschießen fördert Konzentration, Atmung und Stabilität und kann Jugendlichen helfen, sich besser zu konzentrieren und ihrem eigenen Körper zu vertrauen.

Die Jungen meisterten die anspruchsvolle Aufgabe mit Erfolg. Bei der Auswertung reichten die Aussagen von "Es war ganz anders als erwartet.", über "Es war ein tolles Gefühl, den Pfeil fliegen zu sehen.", bis "Ich war völlig im Wettkampfmodus".

Am Ende wurden Bärbel Feser, die Bogensportleiterin des Vereins, sowie die Schützen Claus Greck und Hermann Zeh von den Schülern und den Pädagogen mit herzlichem Applaus verdankt. Sarah Schuler von der Schulsozialarbeit möchte den Verein auf jeden Fall wieder anfragen und David Bösl freut sich über wachsendes Interesse aus der ganzen Region an diesem neuen Angebot der Jugendseelsorge.

 

Text: Mobile Jugendseelsorge Bilder: Mobile Jugendseelsorge und Bogensportleitung SV Bergatreute

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­