DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Baden-Württemberg - Ehrenamtliche Veranstalter und Repräsentanten verschiedener Zeltlager und Jugendfreizeiten aus der Region fordern in einem offenen Brief eine Lockerung der aktuellen Empfehlungen und Vorschriften zur Durchführung von Zeltlagern und Jugendfreizeiten. Unter den aktuellen Empfehlungen und Verordnungen seien die Veranstaltungen, die jährlich tausenden Kindern und Jugendlichen eine Auszeit zusammen mit Freunden ermöglichen, nicht durchführbar. Aus Sicht der Verfasser könnten Zeltlager auch zur psychischen Gesundheit der Kinden beitragen, die seit Wochen corona-bedingt wenige soziale Kontake haben.

Bad Wurzach - Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried startet am Freitag, 26. Juni, wieder mit ausgewählten Veranstaltungen im Ried. Diese werden unten den aktuell geltenden Hygiene- und Schutzauflagen durchgeführt. Eine Anmeldung vorab im Naturschutzzentrum ist erforderlich, da aufgrund der Corona-Verordnungen die Teilnehmerzahl für die einzelnen Veranstaltungen begrenzt ist.

Stuttgart - Land und Eisenbahnunternehmen erstatten Zeitkartenkunden einen Monatsbeitrag. Das verkündete das Verkehrsministerium in einer offiziellen Mitteilung. Es sind Erstattungen für Pendler auf insgesamt 10 verschiedenen Bahnstrecken vorgesehen. Darunter auch die Zollern-Alb-Bahn, auf der im Abschnitt Aulendorf – Bad Saulgau der bodo-Tarif gilt.

Tübingen - Die finanzschwachen Gemeinden im Regierungsbezirk Tübingen erhalten insgesamt rund 24,1 Millionen Euro aus dem Ausgleichsstock. Unter der Leitung von Regierungspräsident Klaus Tappeser entschied der Verteilungsausschuss in diesem Jahr, dass die Investitionsschwerpunkte auf Schulen und Kindergärten begründet sind.

Stuttgart - Von 29. Juni 2020 an sollen alle Kinder wieder regelmäßig ihre Kitas und die Kindertagespflege besuchen können. Grundlage für die Öffnung der Kitas und Kindertagespflege für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen sind die vorläufigen Ergebnisse der Kinderstudie.

Bad Wurzach - +++ Krämermärkte versuchsweise auf Klosterplatz +++ Einstimmigkeit bei Aufstellungsbeschluss +++ Angespannte Lage bei Kindergärten +++ Vorschlag für Gebührenfreiheit für Notbetreuung scheitert +++ Heftige Reaktionen auf Ausschreibung Außenanlagen Hallenbadneubau +++ Machbarkeitsstudie Feuerwehrhaus Eintürnen weckt Widerstand+++

Bad Wurzach-Truschwende - Markus Fimpel vom städtischen Tiefbauamt stellte in Wort und Bild die verschiedenen Unterführungen und Möglichkeiten zur gefahrlosen Querung der B 465 vor, nachdem die Freien Wähler einen Antrag mit dem Titel „Umweltfreundlichen Verkehr voranbringen – Unterführung Truschwende“ bei der Stadtverwaltung eingereicht hatten.

Baienfurt – Rund 650 Liter flüssiger Decklack sind am Montagabend auf einem Lkw-Anhänger in einem Speditionsunternehmen bei Baienfurt/Niederbiegen ausgelaufen. Personen wurden keine verletzt.

Bad Wurzach - Mit einem rund 35 Meter hohen Turm wollen die Stadt und das Naturschutzzentrum Bürgern und Touristen das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried näher bringen.

Bad Wurzach - Bei einem Vorfahrtsunfall an der Kreuzung der K 7919 mit der L 314 ist am Montagnachmittag Sachschaden entstanden.

Bad Wurzach - Stadtkämmerer Stefan Kunz zeigte in seinem Finanzbericht für das zweite Quartal 2020 während der Gemeinderatssitzung die ersten Folgen der Pandemie auf: Rückgang der Gewerbesteuer, Zunahme von Stundungen, Rückgang bei Einkommenssteuer und Schlüsselzuweisungen, sowie fehlende Einnahmen geschlossener Einrichtungen. Die Aufwendungen seien dagegen – trotz Mehraufwand durch die Pandemie insgesamt noch im Plan.

previous arrow
next arrow
Slider
­