DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

previous arrow
next arrow
Slider
Slider

Bad Wurzach

Bad Wurzach (Leserbrief) - Nachdem die Dieselfahrverbote durch Corona etwas ins Hintertreffen geraten sind, wird nun ein neues Schlachtfeld eröffnet: Die Motorradfahrer-Elite wird an den Pranger gestellt. Als begeisterter Motorradfahrer möchte ich zu dem Artikel in der Schwäbischen Zeitung einiges anmerken.

Bad Wurzach - Nachdem die Reiterprozession anlässlich des Heilig-Blut-Festes in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wollen die Verantwortlichen aber dennoch den Geist und den Kern des Hochfestes, die Verehrung des Heiligen Blutes, für die Wurzacher Bevölkerung erlebbar machen. Dazu wurde vereinbart, neben verschiedenen Gottesdiensten auch eine Broschüre herauszugeben, anhand der Gläubige und Interessierte den Prozessionsweg des ansonsten üblichen Festtages individuell, zeitlich unabhängig und im eigenen Tempo als Pilger begehen zu können.

Kisslegg/Arnach - Um einen Überblick über die regionale Wertschöpfung zu erhalten, besuchte die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung und ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU), innovative Produktions- und Handelsbetriebe in Kisslegg und Arnach. Gemeinsam mit ihrem Parteikollegen Raimund Haser und Kissleggs Bürgermeister, Dieter Krattenmacher, war die erste Station die „Käsefreunde Kisslegg“.

Bad Wurzach (Leserbrief) - „Warnung vor dem Besserwisser“ titulierte vor nicht allzu langer Zeit die Schwäbische Zeitung in einem Leitkommentar zu den Demonstrationen gegen die Einschränkung der Grundrechte. Gut, daß es kluge Köpfe gibt, die dem Bürger helfen, Schwachsinn von berechtigter Kritik zu unterscheiden.

Dietmanns - Seit Montag ziert das neue Feuerwehrauto vom Typ TSF-W die erst kürzlich fertiggestellte Feuerwehrgarage bei der Schule. Es ersetzt das alte Fahrzeug, das nach 36 Dienstjahren nun verkauft werden wird.

Bad Waldsee (mnu) - Um klimastabile Wälder zu schaffen und die Funktionen des Waldes – zum Beispiel als Wasserspeicher oder zur Luftreinigung – zu erhalten, wird der Bad Waldseer Stadtwald im Zeitraum vom 7. Juli bis 7. August gekalkt. Im Vordergrund steht nicht die Düngung, sondern die Stabilisierung der Bodenstruktur als Voraussetzung für vitale Bäume und sauberes Trinkwasser. Die Maßnahem betreffen auch Bad Waldseer Stadtwald,  der im Gebiet der Stadt Bad Wurzach liegt.

Meckenbeuren - Im Rahmen eines Streits wurde am frühen Mittwochmorgen gegen 00.30 Uhr ein 33-jähriger Mann in einer Unterkunft für Anschlussunterbringungen der Gemeinde Meckenbeuren durch mehrere Messerstiche so schwer verletzt, dass er trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte noch am Tatort verstarb.

Bad Wurzach - Volle Auftragsbücher, volle Busse, ausgelastete Linien und schon getätigte Investitionen in den Fuhrpark so ging es für die meisten Busunternehmen ins Jahr 2020. Doch dann war auf einen Schlag alles vorbei.  Trotz des aufgehobenen Reiseverbotes halten sich immer noch viele Gäste zurück. Die Firma Ehrmann stellt daher morgen auf dem Wochenmarkt ihr Hygienekonzept vor und steht für Fragen zur Verfügung.

Ravensburg – Mit der überarbeiteten Corona-Verordnung zum 1. Juli 2020 lockert das Land Baden-Württemberg die Regeln weiter, sodass der Besuch von Restaurants oder Cafés weitgehend ohne Einschränkungen möglich ist. Obwohl der Lockdown schrittweise beendet wurde, kommen die Menschen noch nicht zurück in die Gastronomie. Das will die DEHOGA Kreisstelle Ravensburg mit der neuen Image-Kampagne „Ihr fehlt uns!“ ändern, ansonsten könnten nach Einschätzungen der DEHOGA bis Mitte nächsten Jahres 30 Prozent der Gastronomiebetriebe in der Region verschwunden sein.

Bad Wurzach - Bis auf weiteres einmal monatlich jeweils am ersten Freitag im Monat wollen verschiedene Händler der sonst üblichen Jahrmärkte auf dem Klosterplatz einen „kleinen Krämermarkt“ anbieten. Formal nennt sich dies „Verkaufsstelle für mobile Einzelhandelsgeschäfte“.

Bad Wurzach (Leserbrief) - Heute hat er uns wieder gezeigt, wie´s geht, wenn man Beachtung braucht und im Mittelpunkt stehen möchte. Unser Akrobat der Lüfte. Nicht lange flog er über uns, aber intensiv.

­