DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Wurzach - Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried und das Salvatorkolleg Bad Wurzach veranstalten am Samstag, 19. März 2022, nach zweijähriger Pause wieder das „Biologische Kolloquium“.

Zu Gast in Bad Wurzach ist der renommierte Umweltforscher und Agrarökologe Prof. Dr. Josef Settele vom UFZ-Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Halle und Co-Vorsitzender des Globalen Assessments des Weltbiodiversitätsrates. In seinem Vortrag mit dem Titel „Artensterben, Klimawandel, Pandemien – Warum wir dringend handeln müssen“ analysiert Settele die Gründe und Folgen dieser dreifachen Krise „Triple-Krise“ und erläutert, wie sich die drei Komponenten gegenseitig befeuern. Prof. Dr. Settele zeigt außerdem mögliche Wege aus dieser Krise auf und ist überzeugt: „Nur, wenn wir die Natur gemeinsam schützen, schützen wir uns auch selbst!“

Das „Biologische Kolloquium“ beginnt um 15 Uhr mit einer Begrüßung und dem Vortrag von Prof. Dr. Settele. Anschließend gibt es die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch. Die gemeinsame Veranstaltung von Salvatorkolleg und NAZ Wurzacher Ried findet im Gymnasium Salvatorkolleg, Herrenstr. 20 in Bad Wurzach statt. Der Eintritt ist frei. Es ist eine Anmeldung bis Freitag, 18. März 2022, um 12 Uhr im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried erforderlich: E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 07564-302190. Zur Teilnahme gilt die 3G-Regelung sowie FFP2-Maskenpflicht während der Veranstaltung.

 

10schmetterlingneu

Die Gefährdung der Insekten ist beispielhaft für die Gefährdung der gesamten Artenvielfalt (Foto: Hans-Joachim Masur).

 

Bericht Valeska Ulmer

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­