DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Wurzach - Politiker und Landräte klopfen sich gegenseitig und selber ständig und medienwirksam auf die Schulter. Wir haben Impfstoff in Hülle und Fülle, das Impfen macht enorme Fortschritte, die Impfreihenfolge kann aufgehoben werden... Wie toll wird für uns Impf-Willige gesorgt. Ist das tatsächlich so?

 

Meine Erfahrung mit der "Werbung" um einen Impftermin ist eine ganz andere. Mein Hausarzt klagt darüber, kaum Impfstoff zu erhalten und verweist mich an die 116117.

116117, da wird Ihnen geholfen, sagt mir eine freundliche Stimme vom Band. Aber die Leitungen in meinem Bundesland sind aufgrund der hohen Nachfrage
fast immer besetzt.

116117 und ich gelange tatsächlich zu einer lebenden Stimme, die nachschaut,
ob es Impftermine für mich und meine Frau (wir sind beide impfberechtigt) gibt
in Ravensburg, Friedrichshafen, Ummendorf oder Ulm. Der Telefon-Stimme tut
es sehr leid, aber es gibt in Baden-Württemberg keine freien Impftermine aufgrund mangelnden Impfstoffs.

Nach bislang insgesamt 36 Anrufen an 5 1/2 Tagen - 26 Mal keine Leitung frei, 10 Mal durchgekommen - bin ich mir sicher, irgend jemand sagt mir nicht die Wahrheit. Vermutlich nicht die freundliche Telefon-Stimme, sondern die Schulterklopfer.

Schöne Politiker-Worte, nichts dahinter, heiße Luft wie gewohnt. Pandemie-Versagen eben. Die Impfkampagne ist zumindest in Baden-Württemberg nur peinlich! ... und ich fühle mich in hohem Maße schlicht verarscht.

 

Erhard Hofrichter
Bad Wurzach

 

Ihr LDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­