DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Wurzach - Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, hat bei einer kleinen Feierstunde die erneuerten Europadiplom-Straßenschilder im Wurzacher Ried an die Stadt Bad Wurzach übergeben.

Die beiden Straßenschilder tragen die Europadiplom-Auszeichnung für das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried und stehen an der Bundesstraße B465, die durch das Ried führt. Das eine Schild steht stadtauswärts kurz nach der Zufahrt zum Riedparkplatz hinter dem Tennisplatz, das andere stadteinwärts kurz nach dem Tannenspitz am Beginn der langen Riedgeraden.

Die alten Schilder waren aufgrund von Witterungseinflüssen in die Jahre gekommen. Dies erforderte den Austausch der Schilder, die zeitgleich umgestaltet und aktualisiert wurden. Die Finanzierung übernahm das Regierungspräsidium Tübingen, welches neben dem Landkreis Ravensburg und der Stadt Bad Wurzach Mitglied im Stiftungsrat des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried ist.

Staatssekretär Dr. Andre Baumann würdigte beim Besuch in Bad Wurzach die ökologische Bedeutung des Wurzacher Rieds: „Für mich als gelernter Moorschützer und natürlich auch als Staatssekretär ist das Wurzacher Ried „Heiliges Land“. Das Wurzacher Ried besitzt die größte, intakte Hochmoorfläche in Mitteleuropa sowie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Moorlebensräumen. Es leistet somit einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Darauf sind wir als Land stolz, haben gleichzeitig auch eine große Verantwortung für dieses einmalige Naturerbe. Deshalb hat das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried zusammen mit der Naturschutzverwaltung in Tübingen zahlreiche Renaturierungsmaßnahmen in der Vergangenheit durchgeführt und wird in Zukunft auch weitere Maßnahmen ergreifen.

Moore sind CO2-Senken par excellence, somit gibt es keine Klimaschutzmaßnahme, die so effizient und effektiv ist wie Moorschutz.“ Bürgermeisterin Alexandra Scherer ist ebenfalls stolz auf dieses außergewöhnliche Schutzgebiet am Rande ihrer Stadt und betonte den hohen Stellenwert, den das Moor für die Stadt hat: „Die Verantwortlichen im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried und die Stadt Bad Wurzach haben das Ziel, diesen artenreichen Lebensraum zu erhalten und zu schützen.

Die mit dem Europadiplom verbundenen Auflagen sind Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Eine nicht immer einfache, aber sehr wichtige Aufgabe. Wir sind dankbar, dass das Regierungspräsidium unseren Wunsch nach Erneuerung der beiden Schilder aufgegriffen hat, so dass allen Passanten und Besucher deutlich erkennen, in was für einem außergewöhnlichen Gebiet sie unterwegs sind.“ Ihr Dank ging an die Leute welche die Erneuerung möglich gemacht und auch an die Mitarbeiter des Straßenbauamtes, die diese dann wieder installiert haben.

Matthias Broghammer als Vertreter der Abteilung Umwelt des Regierungspräsidiums Tübingen wies auf die seltene Vergabe dieser Auszeichnung hin: „Von 75.000 Naturschutzgebieten in Europa wurden gerade einmal 34 mit dem Europa-Diplom ausgezeichnet.“ Umso mehr freue es ihn, dass nun die Menschen die darin unterwegs sind, auf die Besonderheit des Wurzacher Riedes hingewiesen werden.

Das Europadiplom ist ein Gütezeichen für Schutzgebiete, welchen wegen ihres hohen ökologischen, wissenschaftlichen und kulturellen Wertes eine besondere europäische Bedeutung zugesprochen wird.

Im Jahr 1989 wurde das Wurzacher Ried zum ersten Mal mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Dieses europäische Prädikat wird vom Europarat in Straßburg verliehen und kann bei Einhaltung der damit verbundenen Auflagen verlängert werden. Dies geschah zuletzt im September 2019 für das Wurzacher Ried, welches nun bis 2029 dieses Prädikat trägt.

 

04bild3696

Der Staatssekretär bei seiner Ansprache

 

04bild3707

v.l. Siegfried Roth (Leiter des Naturschutzzentrums), Staatssekretär Andre Baumann, MdL Petra Krebs, Matthias Broghammer (RP Tübingen) und Bürgermeisterin Scherer mit Den Mitarbeitern des Straßenbauamtes , welche die die Schilder installierten

 

Bericht und Bilder: Uli Gresser

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­