DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Wurzach/Hauerz - Am Montag waren alle Verantwortlichen noch optimistisch, das Hallen- und Freibad Bad Wurzach sowie das Freibad Hauerz bereits ab kommender Woche unter „Corona-gerechten“ Bedingungen wieder öffnen zu können. Bürgermeisterin Alexandra Scherer hatte dies entsprechend am Montag in der öffentlichen Sitzung des Verwaltungs- und Sozialausschusses so in Aussicht gestellt.

 

 

„Im Lauf der Woche sind allerdings weitere technische und organisatorische Fragen und Probleme aufgetreten, die eine Öffnung am Montag leider noch nicht ermöglichen“, bedauert der für den Bäderbetrieb derzeit verantwortliche Dezernatsleiter Frank Högerle. „Für einen ordnungsgemäßen Betrieb müssen wir hier noch Lösungen finden, wir sind aber mit Hochdruck an der Umsetzung“.

 

 

Weiterer Wermutstropfen sei, dass aufgrund der derzeit angespannten personellen Lage dann ab 13. Juli nur eines der Bäder öffnen können wird. „Ein Betrieb der Bäder ist nur bei Anwesenheit einer sogenannten Fachkraft für Bäderbetriebe zulässig“, erläutert Högerle die rechtliche Situation. „Nachdem eine unserer Fachkräfte im Frühjahr gekündigt hat und wir trotz mehrfacher Ausschreibung bislang keinen Ersatz gefunden haben, steht bis Ende Juli derzeit nur ein „Bademeister“ zur Verfügung“. Auch die Einschaltung und Beauftragung einer externen Firma sei als Ersatz nicht möglich gewesen, da dort aktuell ebenfalls Personalmangel herrsche.

 

Ab übernächster Woche soll daher nun lediglich das Hallen- und Freibad in Bad Wurzach geöffnet werden. „Dort dürfen sich nach den derzeitigen Bestimmungen auf dem Gelände insgesamt bis zu 500 Personen sowie in den Becken bis zu 70 Personen gleichzeitig aufhalten“, berichtet der Dezernatsleiter. „Dies ist rund das Doppelte an Besuchern als in Hauerz zulässig sein wird.“ Daher habe man sich als ersten Schritt für eine Öffnung des Bades am Kernort entschieden, zumal dort an Schlechtwettertagen dann zumindest das Hallenbad geöffnet werden kann. „Gerne hätten wir natürlich beide Bäder gleichzeitig geöffnet. Dies ist aber ausdrücklich keine Entscheidung gegen Hauerz sondern eine Entscheidung für alle möglichen Nutzer in unserer Gemeinde“.

 

Im Lauf der kommenden Woche werde nochmals im Detail über die dann geltenden Nutzungsbedingungen, Öffnungszeiten und Möglichkeiten zum Ticketerwerb informiert. „Wir bitten nochmals um Verständnis, dass wir den ursprünglich anvisierten Zeitplan insbesondere aus Personalgründen nicht halten können“, so Högerle. „Gerade in der aktuellen Lage geht für alle hier aber einfach die Sicherheit vor“.

 

Presseinfo der Stadt Bad Wurzach

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­