DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Die Ausstellung von Doris Schulz im Seenema wurde am 8. Mai eröffnet. Die Ausstellung läuft bis 4. September und ist zu den üblichen Kinozeiten geöffnet.

Doris Schulz ist in Bad Waldsee keine Unbekannte mehr. Die 1955 in Herbertingen geboren Malerin stellte ihre Werke schon einmal im Seenema aus, so dass die regelmäßigen Besucher der Galerie im Kino einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Künstlerin beklommen konnten.

Die meist abstrakten oder stark abstrahierenden Werke leben von ihrer explosiven Ausdruckskraft, von Farbigkeit und der Mehrdimensionalität des pastösen Farbauftrags. Ihr Laudator zitierte die Künstlerin, wie sie den Entstehungsprozess eines Bildes erklärt: „Das spontane Beginnen schöpft aus einem Quell voller Ideen. Dann gestalterische Hürden überwinden, mich in Geduld üben, am Schluss kindliche Freude und Staunen.“ Dazwischen könne aber auch oft ein langer, manchmal quälender Prozess liegen.

Auffällig neben der kleinen Treppe zum Kinosaal hängen rechts und links zwei jeweils zweigeteilte Gemälde. „Das sind Klatsch-Bilder.“ Auf den fragenden Blick des Betrachters hin erklärte Doris Schulz den Begriff. „Das untere Bild wird auf das feuchte obere aufgelegt, sozusagen draufgeklatscht und wieder abgezogen. Der so entstandene Abdruck wird dann im weiteren Malprozess überarbeitet. Da ist jede Menge drunter, das man nicht mehr sieht.“

Folgen wir weiter dem Laudator: „Kunst spricht für sich, stellten Psychologen fest. Merkmale des Gemäldes wiegen demnach deutlich schwerer als kontextualisierte Informationen.“

Kurz gesagt: Kommen Sie ins Seenema, wenn sie die wirklich sehenswerten Bilder von Doris Schulz betrachten wollen. Sie können dazu im Bistro noch eine Tasse Tee oder ein Glas Wein bekommen und vielleicht auch Lust auf das Kinoprogramm entwickeln.

Umrahmt wurde die Vernissage von Andieh Merk, einem Solokünstler an Saxophon, Flöte und am Hang. Mit seinen spontan entstandenen jazzigen Melodien und Liedern brachte er die Vernissage-Besucher zum Mitmachen, Mittanzen.

Einzelgespräche bei Chips und einem Glas rundeten den Sonntagmorgen im Seenema ab.

Text und Fotos: Erwin Linder

 

10Schulz Ausstellung Blick in die AusstellungNoch bis 4. September ist die Ausstellung von Doris Schulz im Seenema zu sehen (zu den Kino-Öffnungszeiten).

 10SchulzAusstellung Saxophon

Saxophonist vor Saxophon-Bild: Andieh Merk umrahmte die Vernissage am 8. Mai mit seiner Musik.

 10Schulz AusJocham eröffnet

Marianne Jocham von der Kino-Genossenschaft eröffnete die Vernissage. Links Doris Schulz.

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­