DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Er hätte sich keinen schöneren Zeitpunkt aussuchen können, als den Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehr Bad Waldsee am Samstag, um sich von OB Henne die Bürgermedaille der Stadt an die Brust heften zu lassen. Und er hat sie sich redlich verdient. Die Rede ist von Feuerwehrkommandant Alois Burkhardt.

Die Bürgermedaille der Stadt Bad Waldsee ist eine rare Auszeichnung. Nur auf Beschluss des Gemeinderates kann sie verliehen werden. Und der Geehrte muss sich für die Stadt schon mächtig ins Zeug gelegt haben, um sie zu bekommen. Eben so wie Alois Burkhardt.

Und es waren auch eine Menge Punkte, die OB Matthias Henne in seiner Laudatio aufzählen konnte: Feuerwehrmann seit 23 Jahren, davon 18 Jahre als ehrenamtlicher Kommandant und inzwischen erster hauptamtlicher Stadthauptfeuerwehrinspektor.

Was das an persönlichem Engagement bedeutet, zeigte Henne an ein paar Zahlen auf. Alois Burkhardt hatte in 20 Jahren mehr als 2.200 ehrenamtliche Einsätze. Das heißt alle drei Tage einen Einsatz. Also zwei bis dreimal pro Woche ausrücken. Immer parat sein. Schnelle Entscheidungen treffen. Verantwortung übernehmen für Mensch und Material. Die Belastungen der Einsätze meistern. Bei Unfällen, bei Bränden, bei Naturkatastrophen.

Aber Alois Burkhardt hat sich als Kommandant nicht nur bei den Einsätzen ausgezeichnet. Unter seiner Ägide hat sich die Waldseer Feuerwehr bestens weiterentwickelt: Acht neue Fahrzeuge schaffte die Wehr an. Der Umzug ins neue Feuerwehrhaus im Ballenmoos, wo am Samstag auch der Ehrenabend stattfinden konnte, wurde bewerkstelligt. Immer mitten im Geschehen: Alois Burkhardt.

Er wäre nicht der von allen geschätzte Kommandant, wenn er nicht auch das Händchen und den Geist für die gelebte Kameradschaft hätte. Vorneweg mit gutem Beispiel und mit Motivation konnte Vieles mit einem hohen Anteil an Eigenleistung von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Waldsee und den Ortsteilen realisiert werden.

Ein wirkungsvoller Kommandant ist auch gut vernetzt. So ist Alois Burkhardt seit zehn Jahren stellvertretender Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes.

„Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau“, sagt der Volksmund. Und so durfte sich auch Ursula Burkhardt über ein großes Dankeschön, einen Applaus und einen Blumenstrauß und einen Reisegutschein vom OB freuen.

„Feuerwehrmutter“ Sonja Wild drückte für sich und für den Gemeinderat Dank und Glückwünsche aus für den Mut, die Kameradschaft, die Treue und Ehrlichkeit, die Alois Burkhardt auszeichne.

Das letzte Wort hatte der Geehrte selbst mit seinem Dank an den Gemeinderat, „der immer zu seiner Feuerwehr steht“, bevor er zum gemütlichen Teil des Abends lud.

 

Text und Fotos: Erwin Linder

 

 wwDSC 1546

Sie erwiesen Alois Burkhardt die Ehre (von rechts): OB Henne, BM Ludy, Claus Erb, Norbert Fesseler, Michael Klotz

 

wwDSC 1550

Sie erwiesen Alois Burkhardt die Ehre (von rechts): Roland Schmidinger, Alfons Heine, Prof. Rudolf Forcher, Frau Burkhardt sen., Frau Ursula Burkhardt, Thomas Woserau

 

 wwDSC 1617

 

 

wwDSC 1629

 

 

wwDSC 1648

 

 

 

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­