DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

region - Mit dem Ausflugszug nach Aulendorf, Bad Waldsee und Bad Wurzach.

 

Ab diesem Sonntag, 1. Mai, fahren wieder die regelmäßigen Ausflugszüge der Moorbahn zwischen Aulendorf, Bad Waldsee und Bad Wurzach. Erstmals unterhält „Landsknecht Kunz“ in dieser Saison die Fahrgäste auf der abwechslungsreichen Fahrt durchs schöne Oberschwaben. Für alle Altersgruppen ist entlang der Strecke wieder viel geboten.

Bis einschließlich 16. Oktober lädt die Moorbahn immer sonn- und feiertags zum Mitfahren und Genießen ein. Über den Tag hinweg pendelt der Zug viermal zwischen Aulendorf und Bad Wurzach. Zwischen Roßberg – wo mangels eines Bahnsteigs kein Ein- und Ausstieg möglich ist – und Bad Wurzach fährt er in gemütlichem Tempo über die im Jahr 1904 eröffnete Nebenbahn, wo sonst nur Güterzüge unterwegs sind.

Die Abfahrt in Aulendorf ist immer um 8.37, 10.37, 14.37 und 16.37 Uhr. Zurück geht es ab Bad Wurzach um 9.34, 11.34, 15.34 und 17.34 Uhr. Gehalten wird jeweils auch in Bad Waldsee. Es gelten die Tarife des Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbundes (bodo), des bwtarifs, der Deutschen Bahn sowie die Gruppentageskarte des Donau-Iller-Nahverkehrsverbunds (DING). Wer beim Einsteigen noch keinen Fahrschein hat, kann ihn auch im Zug kaufen.

Für alle Altersklassen hat die Moorbahn wieder eine Menge zu bieten: Schon allein die Fahrt macht großen Spaß. Erstmals ist in diesem Jahr an ausgewählten Tagen der „Landsknecht Kunz“ mit im Zug, dargestellt von Michael Skuppin. Er freut sich darauf, die Fahrgäste zu unterhalten und Spannendes aus der Geschichte Oberschwabens zu erzählen – gerade auch mit Blick auf die Orte, die während der Fahrt am Zugfenster vorbeiziehen. Die genauen Termine sind noch in Arbeit.

In Bad Wurzach, dem östlichen Endpunkt der Moorbahn, lockt das Wurzacher Ried mit seinen Naturschönheiten. Das zugehörige Naturschutzzentrum bietet ein vielseitiges Programm rund um Tiere und Pflanzen im größten Hochmoor Mitteleuropas. Eng mit dem Ried verbunden sind auch das Torfmuseum mit vielen spannenden Exponaten und Geschichten sowie die Torfbahn, die auch in diesem Jahr wieder an ausgewählten Tagen ihre Runden durch das Ried dreht. Weitere Sehenswürdigkeiten in Bad Wurzach sind beispielsweise das Schloss, die Stadtkirche oder das Sepp-Mahler-Museum im Leprosenhaus, dem ältesten Gebäude der Stadt.

Aber auch am westlichen Ende der Moorbahn, in Aulendorf, gibt es etwas zu erleben: Ein Badetag in der Schwaben-Therme bietet sich hier ebenso an wie etwa ein Besuch des Schlosses. Der Ausstieg lohnt sich zudem in Bad Waldsee mit seiner historischen Altstadt zwischen zwei Seen und vielen weiteren Attraktionen.

Besonders schön lässt sich die Region auch erkunden, indem man Moorbahn und Fahrrad verbindet. Unzählige schöne Routen verlaufen durch die abwechslungsreiche Landschaft. Für Radbegeisterte besonders wissenswert: Nachdem auf der Moorbahn mehrere Jahre lang die älteren Triebwagen der Baureihe 628 eingesetzt waren, plant die Deutsche Bahn in dieser Saison den Einsatz von neueren RegioShuttle-Triebwagen der Baureihe 650. Deren Einstieg ist niedriger, was das Ein- und Ausladen von Fahrrädern sehr erleichtert. Die Fahrradmitnahme auf der Moorbahn ist immer kostenlos.

Auf www.moorbahn.eu sind weitere Infos zu Fahrplan und Fahrpreisen ebenso zu finden wie spannende Ziele entlang der Strecke und aktuelle Veranstaltungstipps.

 

Presseinformation Bodensee-Oberschwaben Verkehrs-verbund GmbH Bild Felix Löffelholz

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­