DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Bürgermeister Matthias Henne für den Erhalt des Bad Waldseer Krankenhauses: „Wir wollen uns mit aller Kraft dafür einsetzen!“

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag, 13. Dezember, gab Bürgermeister Matthias Henne zu Beginn der Sitzung eine Stellungnahme zu den jüngsten Ereignissen zum Thema Schließung des Bad Waldseer Krankenhauses ab:

„Die unmissverständlichen und deutlichen Aussagen des baden-württembergischen Gesundheits- und Sozialministers Lucha bei der Kreistagssitzung am 9. Dezember haben wir nach der vorausgegangenen Kreistagssitzung am 16. November so nicht erwarten können.

Die harten, rücksichtslosen und unmissverständlichen Worte des Ministers haben uns tief getroffen, schockiert und fassungslos gemacht. Zwei Wochen vor Weihnachten war dies wahrlich keine frohe Botschaft, weder für uns und unsere Bevölkerung, noch für die Beschäftigten der Klinik in Bad Waldsee. Der Minister hat eine finanzielle Unterstützung für unser Krankenhaus kategorisch abgelehnt, die Schließung der stationären Versorgung angekündigt und ein „Zentrum der Primärversorgung“ als Alternative dargestellt.

Die Vision des Ministers einer baldigen Schließung unseres Krankenhauses, inmitten dieser Pandemie können wir absolut nicht nachvollziehen. Auch im Hinblick auf die immer älter werdende Gesellschaft ist das nur schwer nachvollziehbar.

Deshalb sollte nach unserer Ansicht nach die Zentralisierung der Gesundheitsversorgung nochmals gründlich überdacht werden. Auch eine Verlegung der Orthopädie nach Wangen ist für uns nicht akzeptabel, angesichts der großen Erfolge der Beschäftigten unseres Bad Waldseer Krankenhauses.

Daher fordern wir auch weiterhin: Eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in Bad Waldsee und für die gesamte Region!

Wir wollen uns mit aller Kraft dafür einsetzen! Noch in dieser Woche werden wir uns mit den Beteiligten, unter anderem mit den Kreistagsmitgliedern der Region, Abgeordneten und der Bürgerinitiative Krankenhaus zur weiteren Vorgehensweise abstimmen.

Wir streben auch künftig eine wertschätzende und konstruktive Kommunikation mit den Entscheidungsträgern, dem Kreistag, dem Landrat, dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung der OSK an. Zumal für uns noch viele Fragen offen sind:

Wie steht der Kreistag als Entscheidungsträger zum Krankenhaus Bad Waldsee?

Folgt der Kreistag den Visionen des Ministers?

Wie sieht gegebenenfalls der Zeitplan aus?

Wie lange würde das Krankenhaus Bad Waldsee in der bisherigen Struktur erhalten werden?

Wie kann ein Primärversorgungszentrum in Bad Waldsee aussehen?

Übrigens: Lucha sieht keine Zukunft fürs Bad Waldseer Krankenhaus – wir schon!“

 

Foto Matthias Henne

Bericht Brigitte Göppel

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­