DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Landkreis Ravensburg - Nachdem sich die Partei im Landkreis Ravensburg kategorisch gegen eine Schließung von Stationen und für eine standortbezogene Jobgarantie für OSK-Mitarbeiter*innen ausgesprochen hat, sind die Mitglieder des Kreisverbandes der Linken aufgrund von Aussagen des Gesundheitsministers Manfred Lucha (B90 / Die Grünen) beunruhigt. Dieser fordert die Krankenhäuser in Tettnang und Bad Waldsee zu schließen.


„Wer in einer Pandemie Krankenhäuser schließen will, der hat keine sinnvollen Ideen zur Verbesserung unserer Gesundheitsversorgung, sondern einen Fiebertraum!“ so der Kreisvorstand.

Gerade in ländlichen Gebieten, seien Akutkrankenhäuser unerlässlich um die Bevölkerung wohnortnah versorgen zu können. Der ehemalige Kandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis Wangen, Enes Muric, kommentiert die Situation wie folgt: „Auf Visionen dieser Art können wir verzichten.

Wir haben einen nachhaltigeren Vorschlag -Statt Krankenhäuser zu schließen und das freigewordene Personal als Lückenfüller einzusetzen, bedarf es einer besseren Personalakquirierung durch gute Arbeitsbedingungen und Gehälter. Nur so kann langfristig dafür gesorgt werden, dass jeder die gesundheitliche Versorgung erhält, die er benötigt.“

Er ergänzt, dass DIE LINKE sich seit Jahren für eine Abschaffung von Fallpauschalen und für eine sofortige Erhöhung des Grundgehalts um 500€ im Pflegebereich einsetzt.

„Falls es dazu kommt, dass die Schließung des Waldseer Krankenhauses mehr als nur ein leichtsinniger Gedanke wird, werden wir mit allem was uns zur Verfügung steht, im Kreistag und der Öffentlichkeit, dagegen ankämpfen.“ schließt der Kreisrat Korbinian Sekul ab.

 

DIE LINKE. Kreisverband Ravensburg

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­