DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Wir sitzen in unserem Wintergarten und blicken auf den See hinaus. Einzelne Windstöße kündigen die Gewitterfront an. Vom Osten her kriecht eine schwarze Wolke über den Himmel. Aus den Windböen wird Sturm. Er malt bizarre Wellenmuster auf den tintenschwarzen See. Dicke Äste an den Bäumen biegen sich wie Grashalme.

Nur Augenblicke später ist vom jenseitigen Seeufer nichts mehr zu sehen, in so dichten Schleiern strömen die Wassermassen von oben.

„Wird das Dach halten?“ frägt bang die Gattin. Schnell die schmale, steile Stiege hinauf zum Dachboden. Der Hagel knallt wie Flintenkugeln auf das Dach. Erst finden einzelne, dann Dutzende der Eisgeschosse ihren Weg ins Innere. An der Balkontüre drückt Wasser herein.

Blitz auf Blitz erhellt die gespenstische Szene überm See. Langsam taucht das jenseitige Ufer aus den Wassermassen wieder auf. Das Unwetter ist über uns hinweggezogen. Die Schäden bei uns halten sich ins Grenzen.

Eine halbe Stunde wütete das Unwetter über der Stadt. Und sorgte für jede Menge Arbeit bei der heimischen Feuerwehr, hauptsächlich in Haisterkirch und Gaisbeuren, wo etliche Keller geflutet waren.

Die Wetterapps sagen für heute Dienstag Nachmittag wieder ein großes Risiko für Gewitter voraus.

 

Erwin Linder

 

Z50 1633 578

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­