DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee (bg) - An diesem Samstag, 8. Mai, ist der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“. Bad Waldsee beteiligt sich mit dem Projekt „Altstadt für Alle“ und präsentiert die Planungen sowie den aktuellen Baufortschritt mit einem Kurzfilm.

Wie wird aus einem Pflasterstein Barrierefreiheit? Diese Frage beantwortet eindrucksvoll ein rund dreiminütiges Video, das die Stadt Bad Waldsee zum „Tag der Städtebauförderung“ in Auftrag gegeben hat. Darin zeigt Bad Waldsee sein Herz, die Altstadt, die derzeit zur barrierefreien „Altstadt für Alle“ umgebaut wird. Die gesamte Stadt wird attraktiver, die Aufenthaltsqualität steigt. Der Kurzfilm gibt einen Einblick in die bereits fertiggestellten Bauabschnitte und bietet zudem Ausblicke mit Visualisierungen zukünftiger Baumaßnahmen.

Kurze Sequenzen zeigen die tägliche Arbeit und präsentieren die bereits fertigen Abschnitte mit dem Mobilitätsband. Senioren, mobilitätseingeschränkte Menschen und Familien zeigen die tägliche Nutzung und verdeutlichen mit viel Freude die Bedeutung dieses Projekts für alle. Kurz und knackig geht Stadtbaumeisterin Andrea Denzel auf die wichtigsten Eckpunkte und Ziele des Projekts ein. Darüber hinaus wirken Bürgermeister Matthias Henne, Dr. Margret Brehm, Elia und Lea Barczyk sowie Marianne und Herbert Ploil mit. Für Drehbuch und die Produktion zuständig war Markus Leser, für Kamera und Schnitt Tim Kirn. Die Texte stammen von Andrea Denzel.

„Ein absolut sehenswertes Video, bei dem es wunderbar gelungen ist, die Bedeutung dieses Vorzeigeprojekts mit internationaler Strahlkraft durch Bilder und kurzgefasste Informationen hervorragend in Szene zu setzen“, freut sich Bürgermeister Matthias Henne. „Schauen Sie rein, es lohnt sich!“ Das Video steht ab Donnerstag, 6. Mai, auf www.bad-waldsee.de/buerger bereit.

 

Der Tag der Städtebauförderung ist ein bundesweiter Aktionstag, an dem Städte und Gemeinden ihre Projekte, Planungen und Erfolge im Städtebau vorstellen. Aufgrund der Pandemie ist die Präsentation ausschließlich digital möglich. Alle Präsentationen sind auf www.tag-der-staedtebaufoerderung.de zusammengefasst.

In diesem Jahr begehen Bund, Länder und Kommunen zudem das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“. Als Gemeinschaftsaufgabe ist die Städtebauförderung eine zentrale Säule der Stadtentwicklungspolitik des Bundes. Sie unterstützt seit 1971 Städte und Gemeinden dabei, baulichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen. Mehr als 9300 Gesamtmaßnahmen wurden im Zeitraum von 1971 bis 2020 gefördert – in 3900 Kommunen bundesweit.

 

Text: Brigitte Göppel
Fotos: Markus Leser

 

image markus leser03

Auch Stadtbaumeisterin Andrea Denzel wirkt im Kurzfilm mit.

 

image markus leser01

Eindrücke von den Dreharbeiten: Dr. Margret Brehm befährt das neue Mobilitätsband.

 

image markus leser04

Dass die Altstadt für alle attraktiver wird, zeigt sich in vielen Details. Unter anderem macht das Mobilitätsband ein bequemes und hindernisfreies Vorankommen für Eltern mit Kindern möglich.

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­