DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Das hat niemand so erwartet. Nachdem das Coronavirus die Bad Waldseer Lauffiebergruppe bereits Mitte März zwang das gemeinsame Training am Mittwochabend und am Sonntagmorgen einzustellen entwickelte sich aus der Not eine unglaubliche Geschichte. Jede Woche beteiligen sich zwischen 30 und 45 Läufer oder Walker an den virtuellen Mittwochs- und Sonntagtrainings.

Koordiniert vom Trainer der Waldseer, Richy Köberle, erhalten alle Mitglieder eine Rundmail mit den Trainingsplänen für`s Mittwochtraining. Ob 40 Minuten lang 400 Meterläufe mit Pausen oder 3x 5000 Meter im zügigen Tempo, alles wird angeboten und auch von dem meisten Teilnehmern je nach Fitness und Lust absolviert. Die Trainingsvorschläge sind kein Muss sondern sollen einen Anreiz setzen. Und die Vorschläge kommen gut an wie die gewünschten Rückmeldungen zeigen.

Den Sonntagmorgenlauf organisiert Monika Feder. Bei ihr laufen alle Fäden für die von ihr und von anderen Mitgliedern vorgeschlagenen Challenges zusammen. Vor Corona beteiligten sich ca. 10 bis 15 Personen an dem um 8.30 Uhr gestarteten Lauf. Jetzt aber sollte der Lauf bis 14.00 Uhr abgeschlossen sein. Und diese Zeitverschiebung scheint den Nerv der Aktiven getroffen zu haben. Bis zu unglaubliche 45 Läufer beteiligen sich am Sonntagmorgenlauf. Im Schnitt legt jeder um die 15 Kilometer zurück. Und das tollste sind die Challenges. Da ist zum Beispiel der von Petra Wolz vorgeschlagene „Gutselelauf“. Die „Motivationsgutsele“ gab es am Ziel und Wendepunkt von fünf verschiedenen Strecken. Gestartet wurde immer vom Kletterparkplatz aus. Die bunt markierten Strecken waren hinsichtlich Länge und Schwierigkeitsgrad unterschiedlich. Und so hatte der Somoläufer, wenn er alle fünf Strecken unter die Füße nahm, stolze 20,5 Kilometer abgelaufen. Auch die bemalten Steine die jeder Läufer im Sammelkarton mitten im Haistergau ablegte oder die Beteiligung an der Steinkette bei der Sebastianskapelle, alle Lauffiebermitglieder sind bei jeder Aktion mit dem Herzen dabei.

Das bereits bestehende sportliche und menschliche Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Aktiven der Bad Waldseer Lauffiebergruppe scheint in dieser schweren und tristen Zeit noch gewachsen zu sein. Jetzt bleibt nur zu hoffen dass die versprochenen Lockerungen für alle Sportler auch umgesetzt werden können und es wieder möglich wird zumindest in kleineren Gruppen zu laufen. Das ist noch mehr Motivation.

 

Bericht und Fotos von Karl Weber

 

Motivationsgutsle

 

Steine Lauffieber auf Trikot

 

Strecke

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­