DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Reute-Gaisbeuren - Eine gut mit Kirchenbesuchern gefüllte Kirche konnte am Erntedanksonntag in der Wallfahrtskirche in Reute einen wunderbaren Erntedankaltar und einen wunderschön gestalteten Altar zum Sonnengesang des Heiligen Franziskus bewundern.

 

Reichlich gedeckt konnte der Erntealtaltar von den Landfrauen werden. Viele wunderbare Früchte wurden dieses Jahr wieder zum Dank aufgereiht.

Die Schwestern vom Kloster Reute gestalteten zum zeitgleichen Franziskusfest einen Altar neben den Erntegaben mit Symbolen zum Sonnengesang des heiligen Franziskus.
Begleitet von der Familiengottesdienstband wurden fröhliche Lieder zum Lobe Gottes gesungen.

 

Bereits in der Begrüßung lies Pfarrer Bucher dankbar auf die das vergangene Jahr zurückblicken. Nicht nur die Frucht will erwähnt bleiben, wir müssen auch dankbar auf unsere Familien, Freunde, Wegbegleiter, Gesundheit und alles was wir empfangen haben zurückblicken.

Das Wort DANKE nahm Pfarrer Bucher zum Anlass jeden einzelnen Buchstaben ein bisschen zu hinterfragen. D für Dinge – Dinge die uns Freude machen, die unser Leben bereichern. A für ALL in Bezug auf die ganze Schöpfung, sie steht in einem besonderen Verhältnis zueinander und dem was alles erschaffen wurde. N für Nähe, für die Beziehung zwischen den Menschen untereinander, der Beziehung zu Gott. Gerade in Zeiten des Lockdowns haben viele Menschen gespürt wie sehr sie doch die Nähe brauchen und vermisst haben. K für Kinder. Es ist eine besondere Aufgabe sie zu begleiten, Ihnen Halt und Zuneigung zu geben. Dankbar sein, dafür dass wir überhaupt Kinder haben um das Leben weiterzutragen. Ein Beweis Gottes, dass es seine Hoffnung in uns noch nicht verloren hat. Schlussendlich das E für Ernte. Welch reiche Fülle an Nahrung, haben wir wiedergeschenkt bekommen. Das ist nicht selbstverständlich. Hierüber müssen wir uns bewusst und dankbar sein.

Einfach DANKE – um zu teilen, miteinander liebevoll umzugehen und die Zukunft bewahren um auch für unsere Nachkommen noch eine gute Welt zu haben.

 

Die Fürbitten, vorgetragen von Ingrid Maucher, Getrud Schmid und Wilhelm Heine schloss die Bitte um Trost für die weniger glücklichen, Armen und Mittellosen und für Geistige Nahrung ein. Dankbarkeit und Demut gegenüber den Landwirten, die für unsere Nahrung Sorge tragen, Für Völker und Menschen die Hunger leiden. Auch Franziskus wurde um Sonnenstrahlen angerufen um die Dunkelheit zu erleuchten.

Den Abschluss bildeten Gedanken zum Erntedankfest, vorgetragen von Ingrid Maucher und Gertrud Schmid. Sag doch einfach mal DANKE – und du siehst mit neuen Augen, der Konkurrenzkampf hat ein Ende, der schlechte Gedanke verkümmert, du lernst, was Glauben bedeutet, du findest wieder Zugang zu den Menschen, du entdeckst einen Schatz und lass dich beschenken.

Sag doch einfach mal DANKE, zu einem Menschen, zu Gott – sag’s doch. Einfach mal wieder bewusst DANKE sagen, das war die Botschaft der Gedanken.

Zum Abschluss gab es für jedes Kind einen wunderbaren Apfel. Dieser wurde durch den Ortsobmann der Landwirte Wilhelm Heine, ganz Corona konform verteilt.

 

Bericht und Bilder Steffi Rist

 

Erntedank Collage 2020 578

 

 

Erntedank Franziskus Sonnengesang 2020 2 578

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­