DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee – Parallel zur Muttergesellschaft Thor Industries, Inc. (NYSE: THO) präsentiert die Erwin Hymer Group SE ihre aktuellen Geschäftszahlen – erstmals seit der im Februar 2019 erfolgten Übernahme. Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen hat sich die Corona-Pandemie durch Liefer- und Produktionsengpässe nur marginal auf die Performance des europäischen Marktführers für Freizeitfahrzeuge ausgewirkt. Die aktuelle Marktsituation ist von starkem Wachstum geprägt.

 

Der Absatz an Freizeitfahrzeugen der Erwin Hymer Group ging im Geschäftsjahr 2019/2020 (01. August 2019 bis 31. Juli 2020) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3.542 Fahrzeuge (minus 6,1 Prozent) auf 54.506 zurück. Die Verkaufszahlen wurden durch die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie und dem daraus resultierenden sechs bis acht Wochen andauernden Produktionsstillstand des Unternehmens sowie der teilweisen Unterbrechung der Lieferketten beeinflusst. Hinzu kamen Lockdown-bedingte vorübergehende Schließungen von Handelsplätzen von März bis Mai 2020.

Mit dem Ende des Lockdowns und der Wiederaufnahme der Produktion setzte eine Wachstumsphase ein, die sich zum Ende des Geschäftsjahres spürbar auswirkte und unvermindert anhält. Gründe dafür waren unter anderem das sichere Reisegefühl im Freizeitfahrzeug während der Corona-Pandemie und das starke Verlangen nach Social Distancing, der Rückgang von kommerziellen Flügen und Kreuzfahrten, die befristete Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland sowie der gruppenweite Einsatz von Digitalmarketing zur Förderung des Verkaufs an Endkunden. Infolgedessen erhöhte sich der Auftragsbestand der EHG zum 31. Juli 2020 auf 1,38 Milliarden Euro, ein Anstieg um 606,7 Millionen Euro oder 79 Prozent, verglichen mit 767,1 Millionen Euro zum 31. Juli 2019. Die steigende Nachfrage zeigt sich auch im Anstieg der Zulassungszahlen zu Beginn des Geschäftsjahres 2020/21. Reisemobile erzielten im August 2020 europaweit im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 51 Prozent, Wohnwagen einen Zuwachs von 26 Prozent.

 

MartinBrandtEHG-Vorstandsvorsitzender Martin Brandt: „Die starke Nachfrage seit dem Ende des Lockdowns hat dazu geführt, dass die Lagerbestände unserer Handelspartner ein historisch niedriges Niveau und unser Auftragsbestand zum Ende unseres Geschäftsjahres ein Rekordhoch erreicht haben. Gleichzeitig sehen wir ein wachsendes Interesse neuer Kundengruppen.“

 

Trotzdem schlagen sich die Einschränkungen der Pandemie deutlich im Berichtszeitraum nieder: Von August 2019 bis Juli 2020 betrug der Umsatz 2,24 Milliarden Euro – im Vergleich zu den 2,36 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Rückgang von 5 Prozent.

Die Zahl der Mitarbeiter lag zum Stichtag 31. Juli 2020 bei 7.350 Vollzeitarbeitskräften für die Gruppe und damit auf dem Niveau der Vorjahre.

 

 

Klarer Kurs anhand strategischer Leitlinien

Auch in der andauernden Coronakrise bleibt die Erwin Hymer Group ihren im August 2019 formulierten drei strategischen Leitlinien treu. Die Entwicklung innovativer Produkte und Services, die Digitalisierung sowie die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung stehen auch im neuen Geschäftsjahr 2020/2021 im Fokus:

So wurde die Zukunftsstudie „Hymer VisionVenture“ – auf dem Caravan Salon Düsseldorf im vorigen Jahr vorgestellt – von Publikum und Medien so begeistert aufgenommen, dass für die Zukunft eine limitierte Kleinserie geplant ist. Das gemeinsam mit BASF entwickelte Konzeptfahrzeug geht neue Wege in puncto Design, Autarkie und Leichtbau. Technologien wie 3D-Druckverfahren, Hitze reflektierender Lack, Dach- und Heck-Terrasse mit BBQ-Station sowie ein pneumatisches Schlafdach zeigen, wie modernes Reisen im Jahr 2025 aussehen kann.

 

NiesmannBischoff iSmove

Ab sofort bestellbar ist der „iSmove“ der Marke Niesmann+Bischoff. Das vollintegrierte Reisemobil setzt innovative Impulse und bricht mit zahlreichen Grundsätzen der Branche. Der iSmove überzeugt durch ein innovatives Gestaltungskonzept mit kreativen Detaillösungen. Dazu gehören unter anderem ein elektrisch versenkbares Küchenregal, eine drehbare Gurtsitzbank, ein Hubbett, das vollständig in der Decke verschwindet und eine Schiebemechanik, die den Platz für Dusche und WC doppelt nutzbar macht. Im Ergebnis überzeugt der 3,5-Tonner durch ein großzügiges Raumgefühl bei kompakten Außenabmessungen – und einem Komfort, der bisher in dieser Klasse nicht zu finden war.

 

Digitalisierung spielt bei der Reiseplanung, aber auch bei den Steuerungen der Funktionen im Fahrzeug eine immer zentralere Rolle. Die „Smart Caravan Unit“ (SCU) setzt neue Maßstäbe in Sachen Vernetzung und Konnektivität im Reisemobil. Sie steuert über eine App via Bluetooth oder Mobilfunk zentrale Funktionen wie Heizung, Klimatisierung oder Kühlschranktemperatur und überwacht die Füllstände von Batterien und Wassertanks. Der modulare Aufbau des Systems ermöglicht unterschiedliche Funktionsumfänge. Die Auslieferung erster Fahrzeuge mit SCU ist für Anfang 2021 geplant.

Für die Erwin Hymer Group steht die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Kunden an erster Stelle. Die gesamte Gruppe hat daher die Entscheidung getroffen, bis Ende des Jahres nicht auf Messen präsent zu sein. Stattdessen werben alle Marken der Gruppe mit einer digitalen Kundenansprache unter dem Motto „Slow Travel – Bewusst Reisen“ europaweit für den selbstbestimmten und entschleunigten Urlaub mit Reisemobil, Caravan und Camper Van – und für den Besuch bei den Handelspartnern, wo Hygiene und Abstandsregeln leichter einzuhalten sind. Erstmals in der Caravaning-Branche erfolgt die Kommunikation der Marken mit ihren Zielgruppen und Handelspartnern über ein System, das Caravaning-Interessierte über digitale Kanäle aktiviert und direkt an den Handelspartner ihrer Wahl weiterleitet.

 

Positiver Ausblick

Die Aussichten für das neue Geschäftsjahr 2020/2021 bewertet das Unternehmen positiv. So hat eine europaweit durchgeführte Umfrage im Auftrag der Erwin Hymer Group ergeben, dass Caravaning seinen Anteil unter den populärsten Urlaubsformen im Corona-Sommer 2020 deutlich um rund 20 Prozent gegenüber 2019 steigern konnte. Sogar 43 Prozent der repräsentativ ausgewählten, insgesamt 3.000 Befragten können sich vorstellen, innerhalb der nächsten drei Jahre einen Caravaning-Urlaub ins Auge zu fassen.

In die Caravaning-Saison 2021 blickt Martin Brandt daher optimistisch: „Auch im schwierigen Jahr 2020 haben unsere Kunden in Reisemobilen, Caravans und Camper Vans einen entspannten und sicheren Urlaub verbringen können. Diese positiven Erfahrungen schlagen sich in den Absatzzahlen der vergangenen Monate nieder. Ich bin überzeugt, dass die Begeisterung für Caravaning und Slow Travel weiter zunehmen wird.“

 


Über die Erwin Hymer Group

Die Erwin Hymer Group ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Thor Industries, dem weltweit führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen mit über 25.000 Mitarbeitern. Die Erwin Hymer Group vereint Hersteller von Reisemobilen und Caravans, Zubehörspezialisten sowie Miet- und Finanzierungsservices unter einem Dach. Zur Erwin Hymer Group gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Buccaneer, Bürstner, Carado, Crosscamp, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC, Sunlight und Xplore, die Reisemobilvermietungen McRent und rent easy, der Fahrwerkspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera sowie das Reiseportal freeontour.

www.erwinhymergroup.com

 


Informationen zu THOR Industries, Inc.

Thor ist alleiniger Eigentümer von operierenden Tochtergesellschaften, die, zusammengenommen, den weltweit größten Hersteller von Freizeitfahrzeugen bilden. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Produkte erhalten Sie unter www.thorindustries.com.

Pin It
previous arrow
next arrow
Slider
­