DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Haisterkirch/Haidgau - Die Verantwortlichen der Fußballjugendabteilung des SV Haisterkirch waren höchst zufrieden mit dem Verlauf und Zuspruch, den das sogenannte Schnuppertraining am Samstagvormittag fand. Der Wettergott hatte es ganz gut gemeint, denn er sandte viele Sonnenstrahlen aber dazu auch eine erfrischende Brise ins großzügig angelegte Sportgelände des SV Haisterkirch.

 

Gekommen waren nicht nur etwa dreißig schon aktive Mädchen und Jungen der Bambini- und der F-Jugend ( Altersklassen der 4- bis 10-jährigen Kinder) sondern dazu zehn Neulinge, die das Schnuppertraining gerne wahrgenommen hatten. Denen hatte es sichtlich Spaß bereitet, die vielen Übungsformen mit oder ohne die vielen bereitgestellten Bälle zu absolvieren. Die Übungsleiter waren auch bemüht, abwechslungsreiche Spiel-und Bewegungsformen anzubieten und fanden stets ermunternde Worte, wenn es mal beim Hüpfen, Balancieren, Umkurven, Slalomlauf, Ballführen oder Schießen noch nicht so perfekt klappte. Jedenfalls rechnet die Jugendabteilung damit, dass sich etliche der Kinder und auch weitere, die an diesem Vormittag verhindert waren, der Jugendabteilung anschließen werden.

 

Erfreulich ist auch, dass sich aus dem Nahbereich um Haisterkirch fußballbegeisterte Mädchen und Buben dem SV Haisterkirch anschließen, so aus Haidgau und Mittelurbach. Die zahlreich anwesenden Eltern konnten sich davon überzeugen, dass beim SVH für den Nachwuchs einiges geboten wird.

 

Als Belohnung gab es für die Schnuppernden Snacks und Getränke. Zudem wurde noch eine Überraschung geboten während einer Bewegungspause. Der Vater eines Nachwuchsspielers gewährte den Anwesenden einen Einblick in die Lebenswelt von Greifvögeln.Vor allem die Kinder, die sich rege zu Wort meldeten, verfolgten interessiert den Vorführungen des Falkners Daniel Paulat aus Haidgau. Seinen mitgebrachten Wüstenbussard ließ er aufs Stadiondach entschweben. Von dort stürzte sich dann „Hannah“, wie Daniel Paulat seinen 9-jährigen Bussard liebevoll nannte, auf die hochgeworfenen Fleischstücke. Es war für alle eine lehrreiche, naturkundliche Demonstration.

 

Der 1. Vorsitzende des SV Haisterkirch Roland Braig war sehr angetan von dem „Schnuppertag“ und bedankte sich bei all den Organisatoren und Helfern, insbesondere beim Leitungsteam des Bambini-Nachwuchses.

(siehe Foto von links): Markus Aßfalg, Sebastian Kessler, Marko Stolnik, Thomas Huber, Christian Staiger und Klaus Eisenbarth., bei den Trainern der F-Jugend Frank Geiselmann und Alex Rauscher, beim Platzwart Ingo Sontag und bei den Müttern, die den Service- Dienst übernommen hatten.

Fototext: Rudi Martin

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­