DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Reute-Gaisbeuren - Herzliche Einladung zum Informationsabend „Perspektiven für Reute-Gaisbeuren“. Die Abschlussveranstaltung „Quartiersimpulse – Solidarische Gemeinde 2020“ mit Informationen zu den Projekten „Dorfentwicklung für Reute-Gaisbeuren“ und „Klosterberg Reute“ findet am 29. September in der Durkesbachhahle statt.

Reute-Gaisbeuren hat sich auf den Weg in die Zukunft gemacht und seit der Auftaktveranstaltung des Projektes „Quartiersimpulse“ im Januar 2020 bzw. des Projektes „Dorfentwicklung für Reute-Gaisbeuren“ im November 2021 ist einiges passiert. Ein Experten-Dialog zu Wohnen im Alter auf den Schmidschen Höfen, eine Jugendbeteiligung im Rahmen von HenneHörtHin und die Fertigstellung des Grobkonzepts zur Dorfentwicklung haben bereits stattgefunden. Und auch das Förderprogramm „Quartiersimpulse“, das bereits 2020 gestartet ist und seither durch die Solidarische Gemeinde begleitet wurde, kommt zu einem erfolgreichen Abschluss.

In zwei Jahren Projektarbeit, gefüllt mit Bürgergesprächen, Treffen der Steuerungs- und Prozessbegleitgruppe, Interview 70+ und Pflegemix-Konferenzen konnte viel in Erfahrung gebracht werden. Einige wichtige Projekte, die für die Ortschaft Reute-Gaisbeuren von Bedeutung sind, konnten herausgearbeitet werden bzw. in die Umsetzung gelangen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind ganz herzlich am Donnerstag, 29. September, von 17.30 bis 20.00 Uhr in die Durlesbachhalle in Reute, Jahnstraße 5, zur großen Abschlussveranstaltung „Perspektiven für Reute-Gaisbeuren“ eingeladen. Zu Beginn besteht die Möglichkeit, sich an verschiedenen Ständen rund um die Quartiersimpulse, die Dorfentwicklung und den Klosterberg Reute auszutauschen und zu informieren. Um 18.00 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Matthias Henne die Teilnehmer der Veranstaltung und es folgen eine jeweils projektbezogene Vorstellung sowie ein Ausblick auf die weiteren Planungen in 2022/2023. Die Landfrauen Reute-Gaisbeuren sorgen für Getränke und Häppchen. Die Projektteams freuen sich über die Teilnahme und einen regen Austausch!

 

Text: Isabel Sonntag (Stadt Bad Waldsee)

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­