DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Nachdem es vergangenen Sonntag auf der L300 zwischen Haisterkirch und Bad Waldsee zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen war, bei dem der mutmaßliche Unfallverursacher ohne anzuhalten weiterfuhr (wir berichteten), hat die Verkehrspolizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt.

Der 34 Jahre alte Mann war bereits im Rahmen der unmittelbar nach dem Verkehrsunfall eingeleiteten polizeilichen Fahndung ins Visier geraten, da sein Pkw, ein SUV der Marke Audi, von Polizeibeamten im näheren Umkreis festgestellt werden konnte. Im Laufe der letzten Tage erhärtete sich durch Zeugenaussagen und Spurenauswertungen der erste vage Verdacht gegen den 34-Jährigen.

Zwischenzeitlich wurde der Führerschein des Tatverdächtigen sichergestellt, wogegen er keinen Widerspruch eingelegt hat. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung sowie wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ein Ermittlungsverfahren geführt.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­