DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Im Rahmen der Einheit Feuer im Sachkundeunterricht bekamen die Schüler der Klasse 4b der Döchtbühlschule von ihrer Klassenlehrerin Marion Betz die Aufgabe, auch einmal selbstständig ein Lagerfeuer zu machen.

Jede Gruppe musste sich dazu das nötige Material wie Papier, Stroh, Spächtele, Holzscheite und natürlich einen Löscheimer besorgen. Dann wurde zuerst einmal im Klassenzimmer fleißig geprobt und ein Lagerfeuer auf dem Tisch aufgebaut. Nach einer gemeinsamen Besprechungsrunde - Brennt das wohl? - ging es dann ins Freie. Hier sollten die Schüler dann ausprobieren, ob das Lagerfeuer denn auch wirklich brennt. In Gruppen und unterstützt von der Lehrerin organisierten die Kinder so ihr Feuer und waren mit Freude und Tatkraft bei der Sache.

Zuerst wurde natürlich die Feuerstelle mit Steinen gesichert, so dass nichts passieren konnte. Dann wurde es spannend: Jede Gruppe zündete ihr Lagerfeuer an und konnten sehen, dass vor allem der Sauerstoff ein wichtiges Element für das Feuer ist. Nachdem alle Gruppen ihr Lagerfeuer erfolgreich angezündet hatte, grillten die Kinder dann genüsslich ihr Stockbrot, Würstchen und Marshmellows, so dass das Feuer nicht umsonst gebrannt hatte.

Zum Schluss löschte jede Gruppe ihr Feuer auf unterschiedliche Art und Weise. einmal mit Wasser und einmal mit Sand. Zum Glück gab es keine Verletzten und verbrannt hat sich auch niemand, außer vielleicht das ein oder andere Stockbrot.

 

Bericht und Bild: Stefan Betz / Marion Betz

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­