DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Credo der Top-Referenten: Man muss nur anfangen…

Am Nachmittag des 1.6.2022 fand der Career Day 2.0 mit dem Bildungspartner des Gymnasiums Bad Waldsee Böhringer Ingelheim statt.

Im Rahmen der Berufsorientierung und MINT-Förderung findet dieser jährlich für die Kursstufe 1 verpflichtend statt. Das weltbekannte Unternehmen nimmt die Partnerschaft sehr ernst, denn die Schüler und Schülerinnen merkten bald, dass hier nicht irgendjemand geschickt worden war.

Beide Referenten sind sozusagen „Topplayer“ in ihrem Bereich und international aufgestellt mit jahrelanger Berufserfahrung in den USA und Mailand. So bekamen die angehenden Anwärterinnen auf dem Studien- und Arbeitsmarkt von Frau Romer-Aschenbrenner, der Koordinatorin für Ausbildung und Berufsperspektiven des Unternehmens, einen spannenden Überblick über die verschiedenen Ausbildungs- und studienbegleitenden Plätze bei Böhringer.

Das riesige Spektrum reicht von dem/r Chemielaborantin bis zur/m Medizin-Informatiker*in – allein 100 Plätze wurden im Herbst 2022 vergeben – beeindruckend. Dr. Alexander Heim-Riether, Head of Program Management & Competitive Intelligence, also der Chef der Medikamentenentwicklung in Deutschland, hielt einen äußerst interessanten Vortrag über die verschiedenen Phasen der Entwicklung eines Medikamentes, die in der Regel 12 Jahre von der Idee bis zur Zulassung dauern. Dabei blieben dann nochmals viele Medikamente wegen fehlender Wirksamkeit oder zu großer Nebenwirkungen auf der Strecke.

Die Referenten waren aber auch als Personen sehr überzeugend und repräsentierten das familiengeführte, weltweit agierende Unternehmen mit vielen Aufstiegschancen in beeindruckender Weise, so zum Beispiel, wenn Dr. Heim-Riether immer wieder auf Englisch referierte, weil er aufgrund der vielen Jahre in den USA nicht anders kann.

Die jungen Erwachsenen konnten also an diesen persönlichen Beispielen sehen, dass der berufliche Werdegang nicht mit der ersten Entscheidung in Stein gemeißelt wird. So begann Frau Romer-Aschenbrenner am Standort Biberach als Chemie-Laborantin, um danach große Karriere im Unternehmen zu machen. Auch Dr. Alexander Heim-Riether wurde nach dem Vortrag noch nach mehr Details zu seinem Werdegang von den Schülern und Schülerinnen befragt.

Mit der ersten Berufswahl wird also noch nicht festgelegt, was später daraus wird – mutig entscheiden und anfangen ist also wichtiger, so das Credo der Referenten. Das Gymnasium freut sich, dass in den nächsten Wochen nun auch wieder Schnupperpraktika und weitere Infotage am Standort Biberach möglich sein werden und hat großes Interesse daran, diese wertvolle Bildungspartnerschaft auszubauen.

 

02Böhringer 4

 

Bericht Sabine Volkwein

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­