DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

weltladen waldseeBad Waldsee - Der Weltladen Bad Waldsee hat in den zwei Wochen vor Ostern sein gesamtes Osterschokoladenangebot zugunsten von Misereor verkauft. Da das traditionelle Fastenessen ausfallen musste, wollten die Mitarbeiterinnen Misereor trotzdem eine Spende zukommen lassen. Also gab es Schokolade statt Eintopf. Die Kunden haben das Angebot begeistert angenommen und am Dienstag vor Ostern war sämtliche Osterschokolade ausverkauft.

Viele Kunden haben deutlich mehr als den regulären Preis für ihren Einkauf bezahlt. Vielen Dank! Am Ende waren 758,80 Euro in der Misereorkasse. Der Vorstand der AG Eine Welt hat beschlossen, den Betrag aus der Vereinskasse aufzurunden und 800 Euro an Misereor überwiesen.

Das Coronavirus hat uns alle überraschend getroffen. Angst und Unsicherheit prägen nach wie vor unseren Alltag. Viele Menschen in Deutschland halten gerade jetzt zusammen und unterstützen sich gegenseitig so gut es geht in dieser Notsituation. Die Solidarität untereinander ist groß. Doch wir sind nicht nur in Deutschland in dieser Lage – wir sind auf der ganzen Welt gemeinsam in der Situation.

Während die Krise unser hervorragendes Gesundheitssystem an seine Grenzen bringt, müssen Menschen, die kaum oder keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung oder Medikamenten haben, mit weitaus dramatischeren Folgen bei dieser Pandemie rechnen. So haben z.B. Firmen in Bangladesh oder Kambotscha Kleidung genäht, die in Deutschland gerade nicht verkauft werden kann. Die Modelabels haben die Aufträge gestoppt – keine Arbeit in den Nähfabriken. Sie zahlen aber auch die bereits produzierte Ware nicht. In der Folge werden die Näher*innen entlassen. Lohnfortzahlung, Arbeitslosenversicherung und ähnliches gibt es nicht. Die Arbeiter*innen stehen auf der Straße, Rücklagen konnten sie von ihrem kargen Lohn nicht bilden.

Der Weltladen wird, sobald es wieder möglich ist, eine Aktion zum Lieferkettengesetz starten, um die Situation der Produzenten im globalen Süden dauerhaft zu verbessern.

 

 

Bericht: Christa Göbel

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­