DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bad Waldsee - Das wird ein Fest, wie es Bad Waldsee wahrscheinlich noch nie gesehen hat: Drei Tage lang, von 1. bis 3. Juli, feiert die Stadt ihren Aufstieg in die Riege der Großen Kreisstädte. Mit viel Enthusiasmus und beträchtlichem finanziellen Aufwand haben die Verantwortlichen um Christoph Liebmann gemeinsam mit dem städtischen Kulturbeirat ein Programm auf die Beine gestellt, das ein formidables Bürgerfest verspricht. Mit einem großen Kinderumzug knüpfen die Festmacher an eine schöne, Jahrzehnte zurückliegende Waldseer Vergangenheit an.


Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann gibt sich die Ehre. Er wird im Rahmen des Festakts am Freitagabend im Klosterhof die Urkunde zur Ernennung Bad Waldsees zur Großen Kreisstadt überreichen. Ob Kretschmann dazu auch Neues zum Anschluss von L 300 und/oder L 316 an die B 30 im Gepäck hat, wie manche Optimisten hoffen, ist wohl eher Wunschdenken. Immerhin hat sich das Land schon im Vorfeld spendabel gezeigt. Mit 50 000 Euro sponsert Baden-Württemberg die große Sause, ein Drittel der anfallenden Gesamtkosten in Höhe von 150 000 Euro.

Außerdem wird im Klosterhof die neue Image-Kampagne der Stadt vorgestellt. Die fast endlos lange Suche nach der aufgehübschten, zeitgemäßen „Marke Bad Waldsee“ soll mit dieser Präsentation ihren Abschluss finden. Danach geht es mit einem Partyabend und der Band „VIP’s“ in die Nacht. Eingebettet ist der Fest-Freitag in Aktivitäten des Einzelhandels, der bis 22.00 Uhr zu einer Langen Einkaufsnacht einlädt.

Der Samstag steht im Zeichen der Vereine und gehört ganz den Bürgerinnen und Bürgern. Der „Familientag“ startet um 10.00 Uhr, Festgelände ist die ganze Stadt, Schwerpunkte gibt es am Stadtsee und auf der Bühne im Klosterhof. Der Rathausplatz wird währenddessen zum Podium für die Blaskapellen der Stadt. Um 14.00 Uhr startet unter dem Motto „Die starken Fünf“ im Klosterhof der Nachmittag der Ortschaften. Das Abendprogramm mit Band-Contest und DJ-Party richtet sich dann an die jüngeren Gäste.

Außerdem sind am Freitag (ab 21.30 Uhr) und Samstag (20.30 Uhr) die „Nachtwächter“ Barny Bitterwolf und Hans Ehinger auf dem Rathausplatz unterwegs. Sie bieten ein Programm in Wort und Musik und bringen dabei historische Instrumente zum Klingen.

Der Fest-Sonntag bietet einen Blick hinter die Kulissen. Hier kommt vor allem auf seine Kosten, wer sich für das Innenleben seiner Stadt interessiert. So gibt es zum Beispiel einen „Tag der offenen Tür“ mit Führungen durch das neue Verwaltungsgebäude in der Hauptstraße, das historische Rathaus und die Heizzentrale der Stadtwerke.

Spätestens am Nachmittag wird dann die ganze Stadt auf den Beinen sein. Die Organisatoren des Bürgerfests haben sich zum Abschluss der drei Feiertage nämlich etwas Besonderes einfallen lassen: Sie erinnern an die gute Tradition eines Kinderfestes in Bad Waldsee, das noch Ende der 60er-Jahre einen hohen Stellenwert in der Stadt hatte. Deshalb wird es am 3. Juli erstmals wieder einen großen Kinder-Umzug durch die Innenstadt geben. Rund 1000 Kindergarten- und Schulkinder nehmen teil und machen sich ab 14.00 Uhr auf ihren Weg vom Wurzacher Tor zum Klosterhof . Dort ist zum Festausklang noch einmal ein gemütlicher Hock.

An allen drei Tagen gastieren im Klosterhof sowie auf dem Gut-Betha-Platz sogenannte Food-Trucks, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgen, am Freitag und Samstag bis 1.00 Uhr, am Sonntag bis 19.00 Uhr. Auch ihr Auto können die Besucher in der Garage stehen lassen. Shuttle-Busse sorgen für einen kostenlosen Transport in die Wohngebiete und Ortschaften.

Michael Kaiser

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­