Aulendorf

Aulendorf - Technik Caravane Rallye 2022 zu Gast in Aulendorf.

Arnach - Es war wieder ein schönes Fronleichnamsfest in Arnach. Mit Musik und Fahnen feierte die Ulrichsgemeinde den „Herrgottstag“. Nachdem es in den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 keine Prozession und mithin auch keine Straßenaltäre gegeben hatte, gab es 2022 quasi einen Neustart mit etlichen Änderungen. Nach wie vor werden in Arnach vier Altäre geschmückt.

Durlesbach - Was heute noch besungen wird, war bis 1984 Realität: der Zug-Halt in Durlesbach. Und bis 1975 verkehrten sogar noch Dampfloks auf der romantischen Strecke im Schussentobel.

Boms - Bei Arbeiten auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Boms (Gemeinde Ebersbach-Musbach) hat am Donnerstagmorgen gegen 9.00 Uhr der Fahrer eines Frontladers beim Rangieren einen Vierjährigen übersehen und diesen mit einem Hinterrad erfasst.

Uttenhofen (sita) - Ein paar Häuser in hügeliger Allgäu Landschaft – das ist Uttenhofen mit viel Wiesen und Wald ringsherum. Hier wurde von musikbegeisterten Bürgern und Vereinsmitgliedern schon vor Jahren in Eigenleistung ein ideales Festival-Areal geschaffen, hier können Partygäste im Zelt oder Camper auf der Wiese übernachten, inklusive Strom, Wasser und Handyempfang. Nicht nur das dreitägige Keltic-Festival „Folk im Allgäu“ fand hier Mitte Juni bereits zum 9. Mal statt, ab kommenden Donnerstag (16. Juni) lockt das bekannte AAARGH-Festival mit zahlreichen Heavy-Metal-Bands und entsprechendem Ambiente die Fans aus ganz Deutschland hierher, zwischen Leutkirch und Wangen. Seit Wochen ausverkauft.

Zur vom Kreistag beschlossenen Schließung des Krankenhauses Bad Waldsee

Wenn ich an das Krankenhaus Bad Waldsee denke, kommt mir folgende Szene vor die Augen:

Vor 20 Jahren, in der Fasnetszeit, verstarb mein Vater, in der Stadt weithin bekannt als „Seebär“, im Krankenhaus in Bad Waldsee. Kinder und Enkelkinder konnten ihren „Seebär“ in der Sterbephase täglich besuchen und ihn auf seinem letzten Weg begleiten. In dieser Zeit lag auch unser ehemaliger Sammlerkönig „Springe“ im Krankenhaus in Waldsee. In der Anfangsphase ihrer letzten Lebenswege konnten die Beiden auf Bitten der Angehörigen noch ein paar Tage im gleichen Zimmer sein.

Fronreute - Am Sonntagnachmittag, etwa gegen 17.00 Uhr, kam es auf der B32 zwischen Weingarten und Staig zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 66-jähriger Audi-Fahrer ums Leben kam. Drei weitere Personen zogen sich nach bisherigem Erkenntnisstand leichte Verletzungen zu.

Bad Waldsee (dbsz) - Die Bürgerinitiative Krankenhaus (BIK) hat eine Zwischenbilanz zum Beschluss des Kreistages, das Krankenhaus Bad Waldsee zu schließen, gezogen. In dem Kommuniqué skizzieren die sieben Autoren den Weg zum Beschluss, nennen fehlerhafte Basisannahmen und prognostizieren eine Verschlechterung der medizinischen Versorgung der Einwohnerschaft im Nordwesten des Landkreises. Das Statement der BIK trägt die Überschrift „Das Bauernopfer wurde zur Schlachtbank geführt – Chronologie eines politischen Versagens“. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) veröffentlicht das Papier in voller Länge (die Zwischentitel stammen von der Redaktion der DBSZ). Hier der Wortlaut des BIK-Statements:

Bad Waldsee (Leserbrief) - Zum Beschluss des Kreistages, das Krankenhaus Bad Waldsee zu schließen

Ein ganz schlimmer schwarzer Tag! Es macht mich sehr traurig und fassungslos. Ich bin als Arzt höchst frustriert.

Altshausen - Carl Herzog von Württemberg ist am 7. Juni im Alter von 85 Jahren gestorben. Er war der Chef des Hauses Württemberg, das bis 1918 vier Könige gestellt hatte: Friedrich, der von 1806 bis 1816 König von Württemberg war, Wilhelm I., der von 1816 bis 1864 regiert hat, Karl, der von 1864 bis 1891 im Amt war, und Wilhelm II., der Bürgerkönig, der bis zur Revolution 1918 Staatsoberhaupt des Königreichs Württemberg war. Wäre die Geschichte anders verlaufen, wäre Carl König von Württemberg gewesen. Neues Oberhaupt des Hauses Württemberg ist nun sein Enkel Wilhelm Herzog von Württemberg (geb. 1994), der Sohn von Carls 2018 tödlich verunglücktem Sohn Friedrich.

Bad Waldsee (Leserbrief) - Fassungslosigkeit und Erschütterung machen sich breit – keine 24 Stunden nach dem Beschluss des Kreistags zum Aus des Bad Waldseer Krankenhauses werden die Mitarbeiter:innen über das Aus der Chirurgie bereits zum 31. 10. diesen (!) Jahres informiert. Von wegen, das KKH besteht noch bis Oktober 2023. Das Sterben beginnt jetzt! Ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeiter:innen, wie er immer betont wurde, sieht anders aus.

­