Aulendorf

Friedrichshafen/Bodenseekreis (ots) - Deutlich mehr Teilnehmer als die vom Veranstalter zunächst erwarteten 1.000 nahmen am Samstag an der Motorraddemonstration gegen geplante Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen teil, die in Form einer Ausfahrt vom Messegelände Friedrichshafen bis zum Hegaublick bei Engen führte. Bei schönstem Wetter fanden sich schließlich etwa 5.000 Teilnehmer am Start ein.

Berlin - Der Bundesrat hat heute beschlossen, die umstrittene Kastenstand-Haltung in der Schweinezucht für mindestens weitere acht Jahre zu erlauben. Dazu erklärte Matthias Wolfschmidt, Veterinärmediziner und internationaler Strategiedirektor von foodwatch: "Der vom Bundesrat verabschiedete Beschluss hat mit Tierschutz rein gar nichts zu tun.

Truschwende - Das heftige Gewitter, das gestern Abend über Bad Wurzach hinweg zog, hat in Hotel und Gaststätte Truschwende 4 großen Schaden angerichtet.

Bad Wurzach (Leserbrief) - Nachdem die Dieselfahrverbote durch Corona etwas ins Hintertreffen geraten sind, wird nun ein neues Schlachtfeld eröffnet: Die Motorradfahrer-Elite wird an den Pranger gestellt. Als begeisterter Motorradfahrer möchte ich zu dem Artikel in der Schwäbischen Zeitung einiges anmerken.

Bad Wurzach (Leserbrief) - „Warnung vor dem Besserwisser“ titulierte vor nicht allzu langer Zeit die Schwäbische Zeitung in einem Leitkommentar zu den Demonstrationen gegen die Einschränkung der Grundrechte. Gut, daß es kluge Köpfe gibt, die dem Bürger helfen, Schwachsinn von berechtigter Kritik zu unterscheiden.

Ravensburg – Mit der überarbeiteten Corona-Verordnung zum 1. Juli 2020 lockert das Land Baden-Württemberg die Regeln weiter, sodass der Besuch von Restaurants oder Cafés weitgehend ohne Einschränkungen möglich ist. Obwohl der Lockdown schrittweise beendet wurde, kommen die Menschen noch nicht zurück in die Gastronomie. Das will die DEHOGA Kreisstelle Ravensburg mit der neuen Image-Kampagne „Ihr fehlt uns!“ ändern, ansonsten könnten nach Einschätzungen der DEHOGA bis Mitte nächsten Jahres 30 Prozent der Gastronomiebetriebe in der Region verschwunden sein.

Aulendorf - Keine Vereinsaktivitäten, begrenzte Besucherzahl in Freibädern, geschlossene Kinos, keine Mittagsschule und und und. Da kann einem zuhause schnell die Decke auf den Kopf fallen. Um dies zu verhindern, haben sich die SchulsozialarbeiterInnen der Schule am Schlosspark etwas überlegt - besser gesagt - etwas versteckt! Ein sogenanntes Geocache wurde von den MitarbeiterInnen des Sigmaringer Haus Nazareth wohl verborgen jeweils in der Region Aulendorf und auch in der Region Altshausen versteckt.

Aulendorf - Die Letzten beißen die Hunde. Der Lockdown traf alle und manche besonders. Dazu zählt die Branche, die in normalen Zeiten den öffentlichen Raum bespielt: die Kultur- und Veranstaltungsmacher. Die drinnen und draußen dafür sorgen, dass was los ist im Städtle. Und dass auf der Bühne was passiert, braucht es viele hinter der Bühne. Und weil vorne immer noch nichts los ist, ist auch hinten tote Hose. Um auf die prekäre Situation der Branche hinzuweisen, wurde die Aktion „Night Of Light“ ins Leben gerufen. Deutschland sieht rot – Alarm!

Aulendorf – Vor Eintritt in die Tagesordnung musste Bürgermeister Matthias Burth bekannt geben, dass die Punkte 7 und 8 Aufhebung eines Teilbereiches des Bebauungsplanes „Gewerbe- und Industriepark Sandäcker“ III und Bebauungsplan „Fa. Heydt“ noch nicht entscheidungsreif sind und somit von der Tagesordnung genommen werden müssen.

Aulendorf - Großer Erfolg für das Studienkolleg beim 50. internationalen Malwettbewerb: Glück ist... lautete der Titel des 50. internationalen Malwettbewerbs "Jugend creativ" der Volks und Raiffeisenbanken.

Aulendorf/ Argenbühl/ Stuttgart - Innen- und Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat an den Zweckverband Ravensburg einen Breitbandförderbescheid in Höhe von 116.800 Euro übergeben. Die Fördermittel fließen konkret in zwei Breitbandprojekte: Mitverlegung von NGA-Strukturen [1]in Blönried bei Aulendorf und in die Mitverlegung in der Gemeinde Argenbühl, durch die NetzeBW und Wasserleitung, zwischen den Ortsteilen Aschen und Zellers. Trotz Corona und den erschwerten Bearbeitungsbedingungen bei allen Beteiligten liegt die Breitbandförderung damit in diesem Jahr weiterhin auf einem Rekordniveau: Im ersten Halbjahr 2020 hat das Land bereits insgesamt 283 Millionen Euro Fördermittel für knapp 350 Breitbandprojekte bewilligt – dreimal so viele Mittel wie im ganzen letzten Jahr.

­