Blönried - Um mit den Schülerinnen und Schülern des Studienkollegs St. Johann zu diskutieren, kam der Landtagsabgeordnete Raimund Haser an die Blönrieder Schule.

Der auf Energie- und Umweltpolitik spezialisierte Politiker sprach über die Bedeutung des Landtages als größtes ‚Regionalparlament‘ und erklärte den Schülerinnen und Schülern, welche Herausforderungen ein wachsendes Parlament birgt.

Dem CDU-Politiker war es allerdings auch wichtig, nicht nur selbst zu reden, sondern vor allem auch den Schülerinnen und Schülern der Schule zuzuhören. Diese stellten Herrn Haser durchaus auch tiefgreifende Fragen und erkundigten sich beispielsweise nach seiner persönlichen Einschätzung zur Frage, ob Deutschland schwere Waffen an die Ukraine liefern sollte.

Haser, der auf die Situation im Kalten Krieg verwies, betonte, dass die Waffenlieferungen aus seiner Sicht der Verteidigung der Freiheit dienen und damit gerechtfertigt seien. „Für mich ist Politik immer eine Frage der Haltung!“ antwortete er, als er von einer Schülerin gefragt wurde, warum er in die Politik gegangen und in seine Partei eingetreten ist.

Dass der Beruf des Politikers fordernd und zeitintensiv ist, erläuterte Haser den Schülerinnen und Schülern anhand seines Tagesablaufes. Auf ihn warten neben mehreren Terminen täglich noch ca. 125 Emails, die er beantworten muss. Dabei wird auch viel Kritik geäußert; auch solche, die einen persönlich trifft. „Das gilt es schlussendlich auszuhalten, auch wenn es manchmal schwerfällt“, so Herr Haser.

Schulleiter Klaus Schneiderhan freute sich über den Besuch und sagte: „Für unsere Schüler ist der Austausch mit Politikern jeder Couleur eine tolle Möglichkeit, um Demokratie zu erleben.“

 

Presseinformation Ferdinand Schönherr Öffentlichkeitsarbeit Studienkolleg St. Johann Blönried

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­