Ravensburg (gd) – Sachschaden in unbekannter Höhe entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der B30alt im Bereich Mariatal. Eine Person musste schwer verletzt aus einem der Fahrzeuge befreit werden.


Um 05:55 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben, aufgrund einer Nachforderung, durch einen im Einsatz befindlichen Rettungswagen, die Alarmierung des Rüstzuges der Feuerwehr Ravensburg.

Im Bereich der Friedrichshafener Straße (B30alt) Höhe Gewerbegebiet Mooswiesen hatte sich ein Verkehrsunfall mit zwei PKW und einem Kleintransporter ereignet. Der Fahrer eines der PKW wurde dabei schwer verletzt und musste durch die Kräfte der Feuerwehr mittels schweren technischen Geräts befreit und schonend gerettet werden. Hierzu wurde das verunfallte Fahrzeug gesichert, stromlos geschaltet, die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet und das Dach des PKW abgenommen. Zeitgleich wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt.

Eine Notärztin der Oberschwabenklinik stellte während der technischen Rettung zusammen mit dem Rettungsdienst die medizinische Versorgung des Patienten sicher. Abschließend wurde die Einsatzstelle auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Auf-grund der Vollsperrung kam es während den Einsatzmaßnahmen zu Ver-kehrsbehinderungen. Die Unfallursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

 

Bericht und Bilder Freiwillige Feuerwehr Ravensburg

 

2020 09 23 VU B30alt 2 578

 

 

2020 09 23 VU B30alt 3 578

 

 

2020 09 23 VU B30alt 4 578

 

 

2020 09 23 VU B30alt 5 578

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­