BLIX Banner1

Seit Arbeit und Freizeit kaum mehr getrennte Welten sind, bleiben Sorgen nicht mehr im Büro, fehlt der Abstand zum Job. Zusammen mit den während der Pandemie drastisch eingeschränkten Möglichkeiten, einen Ausgleich in der Freizeit zu finden, stieg die mentale Belastung für viele. Anderen kommt die Arbeit vom heimischen Schreib- oder Küchentisch entgegen, sie hoffen, auch weiterhin nicht jeden Tag ins Büro fahren zu müssen.

Nicht nur die Pandemie stellt Gemeinden beim Betrieb ihrer Badeeinrichtungen vor große Herausforderungen. Nach Gerichtsurteilen sind die Verantwortlichen wegen der enormen Haftungsverpflichtungen bei Unfällen mancherorts nicht mehr bereit, Naturfreibäder zu betreiben. Stege und Badeinseln mussten abgebaut werden, Naturfreibäder wurden in Badestellen umgewidmet.

Kürnbach - Wie in Aulendorf hergestellte Traktoren die Landwirtschaft revolutionierten, zeigt anschaulich eine Sonderausstellung im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach. Dabei wirken die in der Feldscheuer Kniesel ausgestellten Traktoren im Vergleich zu den heutigen Landmaschinen-Giganten geradezu wie Spielzeuge.

E-Mobilität boomt. Die Innenstädte werden sich verändern, nicht nur in Millionenstädten. Dabei macht der Umstieg nur Sinn, wenn grüner Strom zum Einsatz kommt.

Riedlingen - Pflegebedürftige betreuen, Spaß an der Arbeit mit Menschen haben und sich gleichzeitig beruflich wie persönlich weiterentwickeln – diese Erfahrungen hat Kenneth Breuer während seines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im ZfP Südwürttemberg gemacht. Seit dem 1. September 2020 leistet der 19-Jährige sein FSJ in der Tagesförderstätte im psychiatrischen Fachpflegeheim des ZfP in Riedlingen ab.

Dietmanns - Den „Adler“ in Dietmanns bei Bad Wurzach gibt es seit 1650. Die Wirte Iris und Dieter Hierlemann sind nicht nur Mitglied der Aktion „LandZunge“, die regionale und ökologisch angebaute Produkte bevorzugt, sie bieten ihren Gästen auch seit vielen Jahren Kleinkunst. Ihnen liegt an Wirtshauskultur im besten Sinne: mit gutem Essen, Stammtisch, Biergarten, Platz für Kinder und einer Kleinkunstbühne. Wie kamen sie durch die Pandemie?

In „Black Widow“, dem brandneuen actiongeladenen Spionagethriller der Marvel Studios, muss sich Scarlet Johansson mit den dunkleren Kapiteln ihrer Lebensgeschichte auseinandersetzen. Im Mittelpunkt dieser Konfrontation steht eine gefährliche Verschwörung, die mit Natashas Vergangenheit verknüpft ist. Am 8. Juli startet der Film in den deutschen Kinos.

Bodega-Besitzer Usnavi (Anthony Ramos) lebt in Manhattans Nordspitze, den Washington Heights. Wenn er nicht gerade in seinem Laden steht, kümmert er sich um die alte kubanische Dame aus dem Nachbarhaus, himmelt das hübsche Mädchen aus dem benachbarten Schönheitssalon an und träumt davon, im Lotto zu gewinnen.

Ein namenloser Protagonist (Nicolas Cage) strandet eines Abends in einem abgelegen Kaff ohne Geldautomat und Internet. Um seine Schulden für die Autoreperatur abzuarbeiten, stimmt er zu den heruntergekommenen Vergnügungspark „Willy‘s Wonderland“ wieder auf Vordermann zu bringen.

Die deutsche Fußballnationalelf steht nach einem glücklichen Remis (2:2) gegen Ungarn im Achtelfinale der Fußball Europameisterschaft die erstmals in mehreren Ländern Europas stattfindet. Bundestrainer Löw hat seinen Abschied erstmal nach Hinten verschoben, ob es im Achtelfinale gegen das Mutterland des Fußballs in Wembley zum Sieg reicht, wird sich morgen zeigen.

Ostrach - Rolf Müller, Jahrgang 1957, fotografiert seit seiner Jugend und begann gleich mit einer Spiegelreflexkamera. Der analogen Fotografie blieb er bis 2004 treu, dann folgte er der Digitaltechnik.

­