BLIX Banner1

Im Oktober gibt es für Gartenliebhaber reichlich zu tun. Allerdings sollten sie im Interesse der Pflanzen sowie mancher Kleintiere lieber nicht zu ordentlich ab- und aufräumen.

Zwei Dekaden nach seinem gefeierten Sandalen-Film Klassiker „The Gladiator“ bringt Ridley Scott die starbesetzte Buchverfilmung „The Last Duel“ basierend auf dem gleichnamigen Werk von Eric Jager, der den legendären letzten Duellkampf in Frankreich thematisiert, auf die große Leinwand. Ab 14. Oktober sind Matt Damon und Ben Affleck gemeinsam in den deutschen Kinos zu sehen.

Eigentlich wollte James Bond (Daniel Craig) mit seiner großen Liebe Madeleine Swann (Léa Seydoux) seinen Ruhestand genießen und ein normales Leben führen. Doch Bonds alter Kumpel, CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), holt ihn zurück in sein altes Leben. Leiter braucht Bonds Hilfe, um einen entführten Wissenschaftler, Valdo Obruchev (David Dencik), zu retten.

Nach Jahren kehrt Polizist Aaron Falk (Eric Bana) in seinen Heimatort im australischen Hinterland zurück, den er einst als Teenager nach dem tragischen Mord an seiner Freundin verlies, mit dem er selbst in Verbindung gebracht wurde. Nun ist es sein damaliger Schulfreund Luke, der im Verdacht steht, zuerst seine Familie und dann sich selbst getötet zu haben. Falk glaubt nicht daran und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei stößt er nicht nur auf viel Argwohn, sondern auch auf dunkle Geheimnisse, die weit in die Vergangenheit zurück reichen.

Der VFL Wolfsburg ist mit Neu Trainer Mark van Bommel stark in die neue Saison gestartet und steht nach 5 Spieltagen ungeschlagen mit dem FC Bayern zusammen auf Platz zwei in der Liga. Auch Borussia Dortmund und Leverkusen sind erwartet stark gestartet.

Darauf legt Josefine Raichle ihren Fokus. Mit der digitalen Kamera und dem Makro-Objektiv macht sie sich auf die Suche, die Schönheit der Natur zu zeigen, die man mit bloßem Auge meist übersieht.

Stuttgart - Der globale Klimakollaps nimmt seinen Lauf. Überschwemmungen, Wetterextreme, Waldbrände und zunehmende Konflikte um Ressourcen von Wasser und Boden. Das 1,5 Grad-Ziel kann nicht mehr eingehalten werden. Und was passiert an Klimaschutz in Baden-Württemberg? Nach Ansicht von Klimaaktivisten und Umweltschützern deutlich zu wenig. Darauf aufmerksam machen wollen Sie mit der Aktion „Klimaschutz sofort“ am 21. September 2021 am Landtag/Eckensee in Stuttgart. 

Angela Merkel (67) ist seit 2005 Bundeskanzlerin und tritt nach 16 Amtsjahren zur Bundestagswahl im September ab. Damit toppt Merkel als erste Frau in diesem Amt den ebenfalls 16 Jahre regierenden Helmut Kohl (1982–1998), der nach seiner Abwahl unfreiwillig und schwer enttäuscht das Kanzleramt räumen musste. Angela Merkels lange angekündigter Rückzug ist ein Novum in der Bundespolitik und ihre lange Kanzlerschaft eine Zäsur. Was bleibt von dieser Frau, der vor 16 Jahren selbst die eigene Partei dieses Amt nicht zugetraut hatte? BLIX fragte Personen des öffentlichen Lebens, mehr Frauen als Männer, PolitikerInnen, Bundestagsabgeordnete (MdB) und einige, die es werden wollen, aber auch Menschen aus Kirche, Kultur, Geschäftswelt und Wald. Und nur einige wenige konnten nicht, weil sie nicht wollten. Die gesammelten Meinungen zu Angela Merkel sind selbstverständlich kein repräsentativer Querschnitt, sondern ein Gedankenkarussell, das sich um eine Frau dreht, die unser Leben über 16 Jahre maßgeblich beeinflusst hat. Ciao, Angela Merkel!

Altdorfer Wald - Land unter! Das ist das Geschehen, als das Große Sommerinterview mit Roland Roth („Wie wird’s Wetter, Herr Roth?“) ansteht. Die Nachrichtenlage ist verheerend. Unwetterkatastrophen in Nordrhein-Westfalen, Rheinlandpfalz und Oberbayern, ebenso in deren Nachbarländern. Kriegsähnliche Bilder von zerstörten Dörfern und Städten. Eingestürzte Häuser und Brücken, weggerissene Straßen, hunderte Tote und Vermisste. Milliardenschäden. Eine Katastrophe, die die jüngsten Überschwemmungen in Oberschwaben noch als „Glücksfall“ erscheinen lässt. Aber auch im Ländle hieß es mancherorts „Land unter!“. In Ellwangen ertrank ein Mensch in seiner Wohnung. Die Erinnerungen an die verheerenden Sturzfluten 2016 werden wach. Die weitere Aussicht: ein „Schaukelsommer“ (Roth) in Zeiten der Klimakrise.

Altdorfer Wald - Es musste ohne Sonnenschein gehen, manches lässt sich nicht aufschieben, so auch nicht das Treffen und das Fotoshooting mit Roland Roth. Der Ort dafür war auch zwingend: Das Baumcamp im Altdorfer Wald, wo junge AktivistInnen bereits seit einem halben Jahr ein Stück Wald besetzt halten, um dessen Rodung für den geplanten Kiesabbau zu verhindern. Wo also ließe sich besser in diesen Zeiten über das Wetter und das Klima reden als in diesem Wald, der ein kleiner Schauplatz ist für die große Krise, in der wir stecken?

Oberstdorf - Nicht ganz „dahoim“, aber auch nicht weit weg: Allein das spektakuläre alpine Panorama ohne schweißtreibende Aufstiege lohnt die Tour vom Nebelhorn ins Oytal. Der letzte Abschnitt begeistert nicht nur Kinder: Mit dem Roller geht’s zurück zu Parkplatz oder Bahnhof.

­