BLIX Banner1

„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist die Fortsetzung zum Marvel-Blockbuster „Doctor Strange“. Benedict Cumberbatch alias Dr. Stephen Strange begibt sich darin auf eine Reise ins Unbekannte. Gemeinsam mit neuen und alten Verbündeten bereist er alternative Realitäten des Multiversums. Am 4. Mai started der neue Film von Sam Raimi in den deutschen Kinos.

 Nach den Ereignissen aus Spider-Man: No Way Home muss Dr. Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) erkennen, dass sein Zauber nicht gewirkt hat und die Gefahren des Multiversums doch in seine Welt gelangt sind. Um mehr darüber zu erfahren, sucht er die Hexe Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) auf. Gemeinsam mit der Jugendlichen America Chavez (Xochitl Gomez), die durch Welten springen kann, begibt sich Strange auf eine gefährliche Reise durch die alternativen Realitäten des Multiversums. An der Seite neuer und alter magischer Verbündeter muss er sich dabei einem mächtigen Gegenspieler entgegenstellen, der ihm nur allzu vertraut vorkommt. Denn die Scarlet Witch steckt wohl hinter dem Chaos im Multiversum.

 

Szene Doctor Strange 2

 

„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist die Fortsetzung zu „Doctor Strange“, in dem Benedict Cumberbatch sein Debüt als titelgebender Superheld im Marvel Cinematic Universe ablieferte. Der Film baut auf den Ereignissen aus dem Film „Avengers 4: Endgame“ sowie der Serie „WandaVision“ auf. Ursprünglich sollte Scott Derrickson als Regisseur für die Fortsetzung zurückkehren. Schlussendlich verließ dieser das Projekt aber im Januar 2020 vor Beginn der Dreharbeiten und Horror- und Superhelden-Spezialist Sam Raimi übernahm seinen Posten. Zeitgleich wurde Michael Waldron für die Überarbeitung des bisherigen Drehbuchs engagiert. Waldron ist ebenso als Hauptautor für die MCU-Serie Loki verantwortlich. Raimi, der seinerzeit den ersten wirklichen Blockbuster der neuen Superhelden-Ära mit „Spiderman“ ablieferte, kehrt nach einer langen Pause auf den Regiestuhl zurück. Die Dreharbeiten zu „Doctor Strange 2“ sollten ursprünglich im Mai 2020 beginnen, mussten allerdings aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden. Die Produktion begann schließlich im November gleichen Jahres in London unter dem Arbeitstitel „Stellar Vortex“. Cumberbatch schloss dabei zunächst seine Filmaufnahmen für den dritten „Spider-Man“-Film ab und stieß im Anschluss zu den Dreharbeiten für die „Doctor Strange“ Fortsetzung. Auch Olsen nahm die Dreharbeiten erst Ende des Jahres auf, nachdem sie ihre letzten Szenen für „WandaVision“ in Atlanta abgedreht hatte Trotz eines Anfang November begonnenen, einmonatigen Lockdowns im Vereinigten Königreich konnte die Produktion fortgeführt werden. Anfang Januar 2021 musste sie allerdings im Zuge eines weiteren Lockdowns vorübergehend pausieren. Für die Musik wurde Denny Elfman verpflichtet, der langjährige Lieblings-Komponist des amerikanischen Regisseurs Tim Burton.
Die Entscheidung Sam Raimi für die Regie zu verpflichten war zweifelsohne richtig. Der Veteran hat ein visuell atemberaubendes Abenteuer mit rasanten Kamerafahrten abgelegt, und beweist damit, dass er seinen jungen Hollywood-Kollegen in Sachen Originalität in Nichts nachsteht.

 

Autor: Christian Oita

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­